Kultur und Freizeit

Prof. Rudolf Zießler verstorben

Gotha trauert um einen großartigen Freund seiner Denkmale

„Ich habe Prof. Rudolf Zießler so viel zu verdanken, dass ich meine Trauer und tiefe Anteilnahme kaum in Sätze fassen kann“ waren die ersten Worte von Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch, als er am 2. Januar 2016  im Thüringen-Journal des MDR die Nachricht vom Tod des Neudietendorfers Rudolf Zießler hörte.

 

Als Landeskonservator Thüringens hat sich Prof. Rudolf Zießler um die Thüringer Denkmallandschaft bleibende Verdienste erworben. In vielen Städten und Gemeinden befinden sich Bauwerke, die ihre Erhaltung der klugen und schnellen Entscheidung von Prof. Zießler zu verdanken haben. Die erste grundlegende Sanierung des Ekhoftheaters zu Gotha und dessen originalgetreue Erhaltung haben die Stadt Gotha und die Stiftung Schloss Friedenstein dem Handeln von Prof. Zießler zu verdanken. Über den Kraftakt der Sanierung und Restaurierung ist sogar eine Festschrift erschienen. Ein zweites großartiges Baudenkmal in Gotha ist aber auch das Münzkabinett in der Universitäts- und  Forschungsbibliothek, welches nach seiner Sanierung zu den prächtigsten Münzkabinetten der Welt gehört. Die Bedeutung Gothas und seines Schlosses Friedenstein lag Prof. Rudolf Zießler in mehr als vier Jahrzehnten Einsatz für den Denkmalschutz ganz besonders am Herzen.

 

„Wenn ich über Prof. Zießler spreche, muss ich immer an meine Zeit in Wechmar denken. Er kam im September 1998 in den Bach-Stammort und  hatte erfahren, dass es einen Verein gibt, der sich für die Sanierung eines alten Herrenhauses engagiert. Eines Hauses, das er sehr schätzte, wegen eines verborgenen Schatzes. Als 1974 die Besitzer in den Westen gingen und das Haus zum Neubau von Einfamilienhäusern abgerissen werden sollte, stellte Rudolf Zießler den Rittersaal zu Wechmar unter Denkmalschutz und verhinderte so den Abriss. Als er 1998 sah, wie sich der Wechmarer Heimatverein um die Erhaltung des Hauses bemühte, besorgte er 400.000 DM für die Sanierung des Rokokosaales, besprach mit den Restaurierungsfirmen die Arbeiten und erreichte letztlich, dass für 241.000 DM der schönste Rokokosaal Mitteldeutschlands im Landhaus Studnitz saniert werden konnte. Die Einweihung des Saales 1999 und der Wiederaufbau des Hauses 2001 waren für ihn Sternstunden der Denkmalpflege“, so der heutige Gothaer Oberbürgermeister in Erinnerung an einer wunderbaren klug handelnden Denkmalpfleger.

 

Wer das Ekhoftheater oder das Münzkabinett in  Gotha aber auch das Landhaus Studnitz in Wechmar besucht, wird immer an das Wirken von Prof. Rudolf Zießler erinnert werden. Ein schöneres Denkmal kann ein Leben nicht erhalten.

 

„Die Zauberflöte“ im zweiten Kinder- und Jugendkonzert mit der Thüringen Philharmonie Gotha

Opernmusik von Mozart für Grundschüler

thphil_patrick_rohbeck_kiju_foto_thphil

Im Dezember können Schüler ab 8 Jahren Wolfgang Amadeus Mozarts Musik zur Oper „Die Zauberflöte“ kennen lernen. Dazu lädt die Thüringen Philharmonie Gotha mit ihrem zweiten Kinder- und Jugendkonzert am Donnerstag, 8. Dezember 2016, ein. Der Zauber der Musik bringt [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 18. November 2016 um 8:31 Uhr

Yesterhits® Party mit Dirk Sipp & Maik Now. im The Londoner

Ein Abend voller Oldies

SONY DSC

Jetzt wird Party gemacht! Erstmals holt das Gothaer The Londoner den bekannten DJ und Radiomoderator Dirk Sipp in die Location auf die Bühne. Am Samstag, 19. November präsentiert er gemeinsam mit Maik Now. die besten Pop- und Rock-Songs aller Zeiten. Eine [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 17. November 2016 um 12:57 Uhr

GOTHAER VORTRÄGE ZUR BILDUNGSGESCHICHTE

Forschungsbibliothek und Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt laden ein

Die Forschungsbibliothek und das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt laden zum Vortrag „Rechenknechte und Rechenmeister – Rechenbücher der frühen Neuzeit aus der Sammlung des  Arithmeums“ von Prof. Dr. Ina Prinz (Bonn) ein. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 22. November, um [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 17. November 2016 um 8:55 Uhr

Von der Bürgerreise nach Graz direkt nach Monaco

Oberbürgermeister Knut Kreuch folgt Einladung von Fürst Albert II.

Seit 16. November 2016 befindet sich Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch auf seiner 21. Bürgerreise, die in die Josef-Ritter-von-Gadolla-Stadt Graz führte. Das Stadtoberhaupt, das schon mehrfach in der schönen Stadt der Steiermark weilte, wird von 53 Bürgerinnen und Bürgern begleitet, die [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 17. November 2016 um 8:51 Uhr

Informationsbericht des Oberbürgermeisters

Bauhaus-Tradition in Gotha

Der Designer Klaus Blechschmidt hat es in einem viel beachteten Vortrag vor wenigen Wochen auf den Punkt gebracht, als er sagte „Gotha hat mehr Bauwerke im Bauhausstil vorzuweisen, als es sie je in der Gründungsstadt Weimar gab“. Diese Tatsache sollten [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 15. November 2016 um 9:55 Uhr

Siebleber Straße 8 und Hauptmarkt 9

Erinnerungstafeln für Gebäude

512-2016-enthu%cc%88llung-erinnerungstafel-hauptmarkt-9

Häuser können viel erzählen, Geschichten von den Bauherren, von ihren Berufen, ihrer Frömmigkeit, Geschichten von Nutzern und Bewohnern oder von guten und schlechten Zeiten. Diese Geschichten prägen die Fassaden über Jahrhunderte und sie werden seit gut zehn Jahren mit zahlreichen [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 14. November 2016 um 11:45 Uhr

Verleihung

Elisabeth Weidemann mit Hannah-Höch-Ehrenpreis ausgezeichnet

514-2016-elisabeth-weidemann-mit-hannah-ho%cc%88ch-ehrenpreis-ausgezeichnet-lutz-ebhardt

Im Rahmen der diesjährigen Hannah-Höch-Ehrung verlieh Oberbürgermeister Knut Kreuch der Künstlerin Elisabeth Weidemann den erstmalig vergebenen Hannah-Höch-Ehrenpreis. Die in Bad Langensalza lebende Grande Dame der Thüringer Kunstszene stellt derzeit im KunstForum Gotha aus. Noch bis zum 20. November 2016 wird [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 14. November 2016 um 11:39 Uhr

Die Gothaer Urkunde

Seit 575 Jahren gibt es in Gotha garantierte Bürgerrechte

513-2016-575-jahre-alte-urkunde-im-stadtarchiv-verbrieft-die-rechte-der-stadt-gotha

Seit der ersten urkundlichen Erwähnung Gothas am 25. Oktober 775 sind mittlerweile 1241 Jahre vergangen, das heißt aber nicht, dass die Bewohner der Stadt schon genauso lange Rechte und Freiheiten besitzen. Die bisher älteste bekannte Urkunde zur Bestätigung der bürgerschaftlichen [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 14. November 2016 um 11:35 Uhr

Kartenverkauf geht weiter

Seniorenweihnachtsfeier der Stadt Gotha

Der Kartenverkauf für die Seniorenweihnachtsfeier der Stadt Gotha ist sehr gut angelaufen, bereits in der ersten Stunde wurden 180 der ca. 400 verfügbaren Karten verkauft. Doch auch jetzt sind noch sehr gute Plätze frei und es gibt weiterhin im Rathaus [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 14. November 2016 um 11:32 Uhr