Lokalpolitik

 „Verkehrsknoten mit Elektrotankstelle und belebter Bahnhof“ 

Stellungnahme zum Bahnhofsprojekt in Waltershausen vom FDP-Ortsvorsitzenden Christian Döbel

 

Die Idee von Bürgermeister Michael Brychcy, einen Verkehrsknotenpunkt am Bahnhof Waltershausen einzurichten, findet der FDP-Ortsvorsitzende Christian Döbel sehr gut. Allerdings fehlen ihm wirkliche Anreize, dass mehr Bürger sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheiden. 

Der erste Eindruck von Waltershausen ist für Reisende laut Döbel, der diese Verbindung privat und beruflich regelmäßig nutzt, grauenhaft. Vom Bahnhof aus schaut man auf eingestürzte Häuser, das Bahnhofsgebäude selbst beginnt zu zerfallen und es gibt weder Toiletten noch irgendwelche wirklichen Unterstellmöglichkeiten. „Seit Jahren schämt man sich für diesen Anblick und nichts ändert sich wirklich“, ist Döbel enttäuscht.

Deshalb schlägt Döbel unter anderem vor, eine Tankstelle für Elektroautos am Bahnhof einzurichten. „Mit der Firma MaxxSolar haben wir sogar ein sehr kompetentes Unternehmen für eine solche Installation und die Kosten sollten sich mit bis zu 100 000 Euro auch in Grenzen halten“, so der dreifache Vater, dessen Arbeitgeber TITK sogar ein Elektroauto (BMW i3) für Dienstreisen der Mitarbeiter bereithält. „Damit würde aus meiner Sicht ein wirklicher Anreiz entstehen, in Waltershausen in die Bahn einzusteigen.“

Weitere Möglichkeiten zur Aufwertung des Bahnhofs spielt Döbel, der nebenher Dozent an der FH Schmalkalden ist, regelmäßig mit seinen Studenten beim Erlernen des Prozessmanagements durch. Im selbst entworfenen Spiel „Mit der Bahn nach Berlin“ entwickeln die Studenten Alternativen, um von Waltershausen nach Berlin zu reisen, wobei der hiesige Bahnhof als Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln fungiert. Schnell kommen dabei zehn, fünfzehn Varianten unterschiedlicher Güte zusammen.

Außerdem wünscht sich der promovierte Elektrotechniker Döbel die Auslagerung einer städtischen Behörde in das Bahnhofsgebäude. „Damit würde überhaupt mal wieder Leben ins Gebäude einkehren und vielleicht auch weitere Interessenten anlocken“, so Döbel. Auch ein Kaffeeautomat neben einer Toilette oder ein vernünftiges Aufenthaltsgebäude, oder eine moderne Anzeigetafel mit touristischen Informationen würden aus seiner Sicht das Gelände endlich etwas moderner gestalten.

Wer ist das Volk?

Gothaer FDP-Kreischef kritisiert Vorgehen der Landesregierung gegen Volksbegehren

jens-panse-und-dirk-bergner

„Ein fehlendes Demokratieverständnis und mangelnden Respekt vor den ehrenamtlich tätigen Menschen im Land“, wirft der Gothaer FDP-Kreisvorsitzende Jens Panse den Vertretern der Landesregierung vor. „Bei so vielen Unterschriften gegen die unnötige Gebietsreform in Thüringen würde eine redliche Landesregierung nicht gegen [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 21. September 2016 um 12:45 Uhr

Erneute Vertagung der Entscheidung zur Orchesterfinanzierung im Kreistag des Wartburgkreises

Verhalten des Wartburgkreises ist beschämend

Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha hat mit Fassungslosigkeit die Entscheidung des Kreistages des Wartburgkreises vom Mittwoch zur Kenntnis genommen, den Beschluss zur Fusion der Thüringen Philharmonie Gotha und der Landeskapelle Eisenach erneut zu verschieben und nun auf den letztmöglichen [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 13. September 2016 um 15:58 Uhr

Auf Augenhöhe

Nächste Bürgersprechstunde des Oberbürgermeisters

Oberbürgermeister Knut Kreuch ist stets um eine kontinuierliche und persönliche Kommunikation mit den Bürgern bemüht und bietet dafür regelmäßig Termine an, an denen die Gothaerinnen und Gothaer  ohne Voranmeldung mit ihm ins Gespräch kommen können. Diese Termine werden gern genutzt, [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 9. September 2016 um 15:10 Uhr

Pidde: „Gebietsreform ist eine große Chance.“

Einladung zur Diskussionsrunde in Wölfis

  Am 22.9. findet im Kulturraum der Gemeindeschenke eine Diskussionsrunde zur Gebietsreform statt. Um 19:30 Uhr laden der Wahlkreisabgeordnete Dr. Werner Pidde (SPD), sowie der Bürgermeister Matthias Siebert, Vereinsvorsitzende und Gemeinderatsmitglieder zum Gedankenaustausch ein. Die derzeitige Landesregierung plant ab dem [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 9. September 2016 um 15:03 Uhr

Schipanskis offenes Ohr

Einladung zur Bürgersprechstunde

Die nächste Bürgersprechstunde von Tankred Schipanski findet statt am Montag, den 12.09.2016 von 16.30-17.30 Uhr im Gothaer Bürgerbüro in der Waltershäuser Straße 21.

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 8. September 2016 um 18:36 Uhr

Info-Aktion am Freitag auf dem Neumarkt

Gothaer Liberale werben für bürgernahe und selbstbestimmte Kommunal- und Verwaltungsstrukturen in Thüringen

„Sachpolitik statt Machtpolitik“, fordert der Gothaer FDP-Kreisvorsitzende Jens Panse und kritisiert damit Verlautbarungen linker und sozialdemokratischer Landespolitiker zur Durchsetzung der geplanten Gebietsreform. Die Gothaer Liberalen wollen am Freitag (9.9.2016) auf dem Neumarkt in Gotha für ihr Konzept für eine Verwaltungsreform [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 7. September 2016 um 14:57 Uhr

Zu Gast beim Thüringenmeister

Schipanski besichtigt GeAT-Arena in Dachwig

20160907_Stadion Dachwig

Ein neuer Vereinsname, ein neues Stadion und den Titel als Thüringenmeister im Fußball – Der FC An der Fahner Höhe blickt auf ein ereignisreiches Sportjahr 2015/2016 zurück. Bundestagsabgeordneter Tankred Schipanski machte am heutigen Mittwoch auf seiner Sommertour Station in der [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 7. September 2016 um 14:46 Uhr

Schipanski unterwegs

Mehrgenerationenhäuser im Landkreis Gotha überzeugen mit Konzept

Im Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus haben die Mehrgenerationenhäuser im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha ein gutes und überzeugendes Konzepte zur Unterstützung bei der Gestaltung des demografischen Wandels vorgelegt. Namentlich handelt es sich dabei um das „Mehrgenerationenhaus Alte Försterei“ in [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 6. September 2016 um 19:14 Uhr

Örtliche SPD lud zum Frühschoppen ein

Neue Räume für Stadtratsfraktion in Waltershausen

DSC03646

Zum Frühschoppen mit Bier und Bratwurst hatte am vergangenem Sonntag die rot/grüne Stadtratsfraktion sowie die SPD-Waltershausen eingeladen. Anlass war die feierliche Eröffnung der neuen Büroräume in Waltershausen, in denen schon im September auch das Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Dr. Werner Pidde [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 6. September 2016 um 15:43 Uhr