Lokalpolitik

 „Verkehrsknoten mit Elektrotankstelle und belebter Bahnhof“ 

Stellungnahme zum Bahnhofsprojekt in Waltershausen vom FDP-Ortsvorsitzenden Christian Döbel

 

Die Idee von Bürgermeister Michael Brychcy, einen Verkehrsknotenpunkt am Bahnhof Waltershausen einzurichten, findet der FDP-Ortsvorsitzende Christian Döbel sehr gut. Allerdings fehlen ihm wirkliche Anreize, dass mehr Bürger sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheiden. 

Der erste Eindruck von Waltershausen ist für Reisende laut Döbel, der diese Verbindung privat und beruflich regelmäßig nutzt, grauenhaft. Vom Bahnhof aus schaut man auf eingestürzte Häuser, das Bahnhofsgebäude selbst beginnt zu zerfallen und es gibt weder Toiletten noch irgendwelche wirklichen Unterstellmöglichkeiten. „Seit Jahren schämt man sich für diesen Anblick und nichts ändert sich wirklich“, ist Döbel enttäuscht.

Deshalb schlägt Döbel unter anderem vor, eine Tankstelle für Elektroautos am Bahnhof einzurichten. „Mit der Firma MaxxSolar haben wir sogar ein sehr kompetentes Unternehmen für eine solche Installation und die Kosten sollten sich mit bis zu 100 000 Euro auch in Grenzen halten“, so der dreifache Vater, dessen Arbeitgeber TITK sogar ein Elektroauto (BMW i3) für Dienstreisen der Mitarbeiter bereithält. „Damit würde aus meiner Sicht ein wirklicher Anreiz entstehen, in Waltershausen in die Bahn einzusteigen.“

Weitere Möglichkeiten zur Aufwertung des Bahnhofs spielt Döbel, der nebenher Dozent an der FH Schmalkalden ist, regelmäßig mit seinen Studenten beim Erlernen des Prozessmanagements durch. Im selbst entworfenen Spiel „Mit der Bahn nach Berlin“ entwickeln die Studenten Alternativen, um von Waltershausen nach Berlin zu reisen, wobei der hiesige Bahnhof als Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln fungiert. Schnell kommen dabei zehn, fünfzehn Varianten unterschiedlicher Güte zusammen.

Außerdem wünscht sich der promovierte Elektrotechniker Döbel die Auslagerung einer städtischen Behörde in das Bahnhofsgebäude. „Damit würde überhaupt mal wieder Leben ins Gebäude einkehren und vielleicht auch weitere Interessenten anlocken“, so Döbel. Auch ein Kaffeeautomat neben einer Toilette oder ein vernünftiges Aufenthaltsgebäude, oder eine moderne Anzeigetafel mit touristischen Informationen würden aus seiner Sicht das Gelände endlich etwas moderner gestalten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Ausstellung: Die Ernestiner – Eine Dynastie prägt Europa

Bundestagsabgeordnete besuchen Gothaer Ausstellung

Bundestagsabgeordneter Tankred Schipanski lud am Montag (27.06.2016) seinen Kollegen Christian Hirte (beide CDU) zum Besuch der Thüringer Landesausstellung „Die Ernestiner – Eine Dynastie prägt Europa“ nach Gotha ein. Sein Eisenacher Kollege ist in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für das Reformationsjubiläum 2017 verantwortlich. [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 29. Juni 2016 um 10:26 Uhr

FDP-Ortsvorsitzender Christian Döbel über den Brexit

Brexit – Das Volk ist und bleibt das Souverän!

Mit großem Bedauern hat der Ortsvorsitzende der Freien Demokraten in Waltershausen, Christian Döbel, die Entscheidung der britischen Bürger, Großbritannien soll mittelfristig aus der EU auszusteigen, aufgenommen.   Er hat selbst in Nottingham Elektrotechnik studiert und dabei viele Einheimische kennen gelernt. „Ich habe überwiegend [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 27. Juni 2016 um 12:57 Uhr

30.000 Euro für soziale Zwecke

Landkreis Gotha hilft 17 Vereinen und Organisationen

freie_wohlfahrt_2016

Mit insgesamt 30.000 Euro unterstützt der Landkreis Gotha im Jahr 2016 erneut die Arbeit von gemeinnützigen Organisationen und Vereinen. Vertreter von insgesamt 17 Institutionen können sich am Donnerstag, 23. Juni, über die Zuwendungsbescheide aus den Händen von Landrat Konrad Gießmann [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 27. Juni 2016 um 11:42 Uhr

Union Jack verlässt Union

Schipanski: Britische Entscheidung mehr als bedauerlich

Der Thüringer Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) äußert sich zum Ausgang des Referendums im Vereinigten Königreich zum Austritt aus der Europäischen Union:   „Die Entscheidung für den Austritt der Briten aus der Europäischen Union ist außerordentlich bedauerlich. Die Gründe dafür werden [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 27. Juni 2016 um 11:29 Uhr

Crawinkler Gemeinderatsmitglied Stefan Schambach

Leitplanken für Gemeindezusammenschlüsse stehen – jetzt endlich orts- und parteiübergreifend miteinander reden

Stefan Schambach, Kreistags- und Gemeinderatsmitglied aus Crawinkel und von 1999 bis 2010 Bürgermeister des Ortes, hat den vom Thüringer Landtag gefassten Beschluss für ein Vorschaltgesetz zur Durchführung der Gebietsreform ausdrücklich begrüßt. „Die dramatischen Auswirkungen der zurückgehenden Einwohnerzahlen sind lange bekannt. [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 24. Juni 2016 um 14:48 Uhr

Laut Schipanski wird unkonventionelles Fracking verboten

Bundestag stimmt Freitag über Gesetzesentwurf ab

Am morgigen Freitag stimmt der Deutsche Bundestag über einen Gesetzesentwurf zur Regelung der Erdgas-Fördermethode Fracking ab. „Ich werde dem Gesetz mit den Änderungen der Koalitionsfraktionen zustimmen, denn damit verbieten wir unkonventionelles Fracking. Die Besorgnis der Bürgerinnen und Bürger gegenüber dieser [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 23. Juni 2016 um 15:42 Uhr

Schipanski spendet Infoflyer

Parkeisenbahn Finsterbergen fährt wieder

20160621_pm_flyerübergabe Harry Haak

Der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski besuchte am Sonntag (19.06.2016) den Chef der Parkeisenbahn, Harry Haak, in Finsterbergen. Um noch mehr Eisenbahnbegeisterte anzulocken und über die Rundfahrten zu informieren, spendete der Abgeordnete Infoflyer, die er dem 79-jährigen Lokführer überreichte.   Seit Anfang [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 21. Juni 2016 um 18:20 Uhr

Flüchtlingskrise zeigt EU-Reformbedarf

Schipanski bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Gotha

Über die Rolle der Türkei bei der Lösung der Flüchtlingskrise diskutierten der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) und Dr. Julian Voje, Mitglied im Arbeitskreis Junge Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung und Türkei-Experte beim Adenauer-Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung Thüringen am Donnerstag (16.06.2016) im Best-Western-Hotel [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 20. Juni 2016 um 16:44 Uhr