Sport im Landkreis

Bittere Niederlage in Trier

Oettinger Rockets kommen ohne Punkte zurück

logo_oettinger-rockets-gotha

Seit dem 21. November 2015 wissen die Oettinger Rockets, wie herrlich es sich anfühlt, wenn in einem Auswärtsspiel beim Ertönen der Schlusssirene der allerletzte Wurf fällt, der den Sieg bedeutet. Damals schoss Kapitän Marco Völler sein Team mit einem Buzzer Beater zum Erfolg bei den Kirchheim Knights (60:59). Heute hätte den Gothaern in der dramatischen Crunch-Time ein ähnliches Husarenstück gelingen können – doch es sollte nicht sein. Deshalb hatten am Ende die Gladiators Trier mit 77:76 (42:48) die Nase vorne und feierten ausgelassen ihren zweiten Sieg gegen die Rockets. Während die Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger weiter auf Rang vier der Tabelle liegt, kehrte Trier nach Abschluss der Samstagspiele auf Platz sieben zurück und bekräftigte somit eindrucksvoll seine Ambitionen auf einen Playoff-Platz.

Die Partie in Trier wies erstaunlich viele Parallelen zum Hinspiel auf, das die Gladiators in der „Blauen Hölle“ mit 76:67 gewonnen hatten. Wieder lieferten sich beide Teams von Anbeginn einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Führung häufig wechselte.

Wieder konnten sich die Rockets kurz vor dem Seitenwechsel leicht absetzen – Gerard Gomilas Dreier zum 43:35 (17.) war gleichbedeutend mit dem höchsten Vorsprung im gesamten Spiel. Wieder ging es mit einer knappen Führung in die Pause (48:42 / Hinspiel 38:33).

Wieder konnten die Gothaer nach dem Seitenwechsel nicht an die gute erste Halbzeit anknüpfen, in der sowohl Joe Lawson (15 Punkte) als auch Marco Völler (12) kaum zu bremsen waren und die Rockets mit einer Dreier-Quote von 70 Prozent (7 von 10) glänzten.

Wieder verloren die Gothaer in der zweiten Halbzeit schleichend die Kontrolle und letztlich das Spiel – dieses Mal jedoch viel knapper als noch Ende November. Ungeachtet dessen hatten die Gladiators schon damals ihre Klasse und vor allem ihr großes Kämpferherz bewiesen – dieses Mal kam noch die entscheidende Portion „Glück des Tüchtigen“ hinzu.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte damals wie heute Triers Power Forward Dwayne Evans: Der US-Amerikaner legte mit 15 Punkten und zehn Rebounds erneut ein Double-Double (Hinspiel: 23 / 10) auf; allein acht Zähler und fünf Rebounds steuerte er im Schlussdurchgang bei und war somit abermals ein wichtiger Faktor im Spiel der Mannschaft von Head Coach Marco van den Berg.

Hingegen waren auf Seiten der Rockets einmal mehr die Turnover der Gradmesser für den Verlauf der Partie. Fünf Ballverlusten in der gesamten ersten Halbzeit standen zwölf in der zweiten gegenüber. Vor allem in diesen Zahlen spiegelt sich die fehlende Kontinuität wider – das machte sich unmittelbar nach dem Seitenwechsel besonders in der Offense bemerkbar. Hier gelang den Gothaern in den ersten knapp fünf Minuten nur ein einziger Punkt. Zwar lief es auch bei den Gladiators in dieser Phase keineswegs rund – dennoch konnten sie wieder ausgleichen (49:49 / 25.).

Direkt im Anschluss drehte dann Carlton Guyton auf. Er markierte neun Gothaer Punkte am Stück und brachte sein Team wieder auf Kurs. Folglich ging’s mit einer knappen Führung (61:56) in den Schlussabschnitt, in dem den Rockets das Momentum jedoch abermals entglitt. Knappe vier Minuten vor Ultimo brachte Center Justin Raffington die Gladiators mit zwei verwandelten Freiwürfen erstmals seit dem 33:32 (15.) wieder in Führung (68:66 / 36.). Ruffington war es schließlich auch, der – ebenfalls von der Linie – die beiden letzten Punkte erzielte, die am Ende den Ausschlag gaben über Sieg und Niederlage.

„Das ist eine sehr ärgerliche Niederlage für uns – allerdings müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen“, sagte Rockets-Coach Chris Ensminger nach der Begegnung. „Wir haben vor allem in der Offense wieder zwei Gesichter gezeigt, nicht konstant und konzentriert genug gespielt, was sich am deutlichsten im Anstieg der Ballverluste nach der Pause ablesen lässt. Ungeachtet dessen war es ein solides Spiel gegen eine sehr heimstarke Mannschaft, in dem uns einige Male das berühmte Quäntchen Glück fehlte – nicht nur am Ende. Dennoch müssen wir auch aus einem solchen Spiel lernen, damit wir es nächste Woche besser machen können!“

Möglicherweise kann beim Auswärtsspiel gegen die HEBEISEN White Wings Hanau am kommenden Samstag Max DiLeo sein Comeback geben. Der Guard der Rockets, der seit Anfang November aufgrund einer Bauchmuskelverletzung pausieren musste, ist vor wenigen Tagen wieder komplett ins Mannschaftstraining eingestiegen und befindet sich auf einem sehr guten Weg.

Gladiators Trier – Oettinger Rockets Gotha 77:76 (42:48)

Viertel: 22:20 / 20:28 (42:48) / 14:13 (56:61) / 21:15 (77:76)

Gladiators Trier: Breiling (9:35 Minuten / 0 Punkte / 2 Assists / 1 Rebound), Smit (22:20 / 6 / 4 / 2), Evans (21:47 / 16 / 0 / 10), Schmitz (18:42 / 5 / 4 / 1), Weber (2:13), Dahlem (nicht eingesetzt), Ahelegbe (29:18 / 15 / 0 / 2), Raffington (25:14 / 13 / 0 / 4), Eggleston (22:11 / 9 / 1 / 3), Herrera Kratzborn (20:16), Spearman (28:24 / 13 / 3 / 2)

Oettinger Rockets Gotha: Guyton (29:47 Minuten / 17 Punkte / 1 Assist / 1 Rebounds), Riewer (21:33 / 6 / 5 / 2), Razis (26:33 / 5 / 4 / 3), Durant (2:49), Dejworek (nicht eingesetzt), Lodders (12:06 / 0 / 0 / 1), Woods (11:29 / 0 / 1 / 2), Johnson (25:02 / 4 / 0 / 1), Lawson (23:00 / 15 / 1 / 6), Völler (26:52 / 20 / 1 / 5), Gomila (20:49 / 9 / 3 / 3)

Zweier Trier: 25 von 44 (57 Prozent)
Zweier Gotha: 19 von 33 (58 Prozent)

Dreier Trier: 4 von 13 (31 Prozent)
Dreier Gotha: 3 von 15 (20 Prozent)

Freiwürfe Trier: 15 von 17 (88 Prozent)
Freiwürfe Gotha: 14 von 21 (67 Prozent)

Punkte von der Bank Trier: 13
Punkte von der Bank Gotha: 14

Rebounds Trier: 27 (9 Offense / 18 Defense)
Rebounds Gotha: 25 (5 Offense / 20 Defense)

Assists Trier: 14
Assists Gotha: 16

Ballverluste Trier: 14
Ballverluste Gotha: 17

Ballgewinne Trier: 9
Ballgewinne Gotha: 4

Zuschauer: 1557

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Neuzugang der Oettinger Rockets

Elijah Allen wechselt nach Gotha

v.l. Moritz Trieb (Giants Noerdlingen), Elijah Allen (Licher Basketbaeren), Brandon Lockhart (Giants Noerdlingen)

Basketball, 2. Bundesliga Pro B, Saison 2015/16, 19.12.2015, Sporthalle Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Lich, Licher Basketbaeren - Giants Noerdlingen am 19.12.2015

Nutzungshinweis: Sportfoto Oliver Vogler - Info: 0172 6043751

Bis gestern bestand der aktuelle Kader der Oettinger Rockets aus lediglich drei Spielern: Dilhan Durant, Gerard Gomila und Max DiLeo. Zu dritt kann man zwar Streetball zocken, aber für ein echtes Basketballteam braucht’s dann doch noch ein paar mehr Kollegen… [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 21. Juni 2016 um 18:15 Uhr

„Ein Blick zurück, einer nach vorn und ein paar subjektive Randbemerkungen“

Wacker-Präsident wendet sich Fans und Freunde

Collage

Rückblick: Eine für unseren Verein grandiose Saison ist zu Ende. Die kontinuierliche Fortsetzung unseres 2013 begonnenen Konzepts trägt immer mehr Früchte, wir durften nach Ansaat, Hege und Pflege nun eine erste gute Ernte auch im Männerbereich einfahren. Besonders angenehm ist [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 21. Juni 2016 um 18:11 Uhr

Werbetour der Thüringen-Rundfahrt der Frauen machte Station in Gotha

„Gotha adelt“-Trikot für die beste Nachwuchsfahrerin

296-2016 Werbetour der Thringen-Rundfahrt der Frauen in Gotha - Foto Lutz Ebhardt

Während des Gothaer Familienerlebnistages wurde neben zahlreichen Aktionen auch die Werbetour der 29. Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen begrüßt. Bevor am 15. Juli 2016 die Traditionsrundfahrt wieder in Gotha startet, wurden am Marstall gemeinsam mit Oberbürgermeister Knut Kreuch, Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Kaschek [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 20. Juni 2016 um 12:00 Uhr

Das Spiel um den Fußballpokal in Arnoldi-Turnhalle

Mannschaften aus Rettungsdienst, Feuerwehr und Krankenhaus

Hallenfussballturnier Rettop-Siegermannschaft

Pünktlich zum Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, trafen sich am vergangenen Samstag Kolleginnen und Kollegen des SRH-Krankenhauses Waltershausen/ Friedrichroda GmbH, der Rettungsdienst Schmolke GmbH, des DRK-Kreisverbandes Gotha e. V., der Gothaer Feuerwehren und einer Medizinermannschaft, um als Mannschaft herauszufinden wer [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 16. Juni 2016 um 11:16 Uhr

Ausstellung informiert über Wachsen der Extremsportveranstaltung

Ausdauerlauf der Elite: Thüringen-Ultra wird zehn

10 – 100 – 100: Dieses Zahlentrio beschreibt den Thüringen-Ultra-Marathon 2016 als besonderen Höhepunkt des Ausdauersports. Denn am 1. und 2. Juli wird die Laufveranstaltung bereits zehn Jahre jung. Zum runden Geburtstag planen die Veranstalter um Gunter Rothe und den [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 15. Juni 2016 um 12:07 Uhr

Erfolgreiche Mitteldeutsche Meisterschaften im Kugelstoßen für Gothaer

„BiG-Andy“ mit doppeltem Meisterstück

Zwei Titel mit einem Stoß: Andy Dittmar hat am 11. Juni bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im Gothaer Volkspark-Stadion das Kugelstoßen der Herren gewonnen und somit zwei Siege auf einen Schlag verbucht. Denn mit seiner Weite von 18,28 Metern wurde der 41-Jährige [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 13. Juni 2016 um 11:46 Uhr

Kreismeisterschaft der Fußball F-Junioren

SV Wacker 04 Bad Salzungen setzte sich durch

F 3

Nachdem die Endrunde der Kreismeisterschaft der F-Junioren im Fußballkreis Westthüringen am 4. Juni witterungsbedingt ausfallen musste, wurde sie am 11. Juni in Tabarz nachgeholt.   Qualifiziert hatten sich insgesamt aus den einzelnen Staffeln sechs Mannschaften, die im Modus jeder gegen jeden den [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 13. Juni 2016 um 11:31 Uhr

Jahreshauptversammlung

BiG setzt auf eingespieltes Team mit Frauenpower

big_vorstand_2016

Never change a winning team! Auf dieses sportliche Erfolgsrezept setzt Basketball in Gotha auf dem Weg in die Zukunft – sprich: An der Spitze des Vereins ist und bleibt eine eingespielte Mannschaft am Ball, in der es lediglich auf einer [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 10. Juni 2016 um 14:02 Uhr

Titelkämpfe in Gotha

Generalprobe für Kugelstoßer Andy Dittmar

Auf einen Heimvorteil ist Andy Dittmar bei Landesmeisterschaften nicht zwingend angewiesen. Schließlich gibt es in Thüringen nach wie vor keinen Kugelstoßer, der dem Gothaer Dauerbrenner ernsthaft das „Wasser reichen“ kann. Deshalb ist er bei den Titelkämpfen, die am kommenden Wochenende [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 9. Juni 2016 um 12:42 Uhr