Lokalpolitik

Das Kreisordnungsamt wertet aus:

Zahl der Hundeattacken nahm 2015 zu

Mehr Beißvorfälle, aber dafür geringfügig weniger Verletzte durch
Hundebisse: Diese Tendenz geht aus der Auswertung des Kreisordnungsamts
hervor, in der die Einzelstatistiken der Ordnungsbehörden von Städten,
Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften zusammengefasst sind.

Danach erlitten 2015 insgesamt 59 Personen Verletzungen infolge von
Hundeangriffen; sechs davon wurden schwer verletzt. 2014 lag die Gesamtzahl
der Verletzten bei 61 (fünf Schwer- und 56 Leichtverletzte). Ferner kamen
2015 abermals zwölf Tiere durch Angriffe von Hunden zu Schaden (2014:
zwölf); fünf davon überlebten die Attacke nicht. Insgesamt verzeichnet die
Jahresstatistik 2014 75 Beißvorfälle mit Hunden im Landkreis Gotha (2014:
72, 2013: 65).

Besonders auffällig waren nach Aktenlage erneut die Schäferhunde und deren
Mischlinge, die an insgesamt zwölf (Vorjahr: 13) Vorfällen beteiligt waren.
Elfmal traten die als Familienhunde geltenden Golden und Labrador Retriever
in Erscheinung (2014: sieben). Selbst die kleineren Hunderassen haben ihren
Anteil zur Statistik beigetragen: So ließen etwa Jack-Russell-Terrier und
deren Kreuzungen in acht Fällen (2014: drei) sowie Dackel zweimal nicht mit
sich spaßen (2014: drei). Auf das Konto von Promenaden¬mischungen gingen
zwölf (2014: neun) Vorkommnisse mit insgesamt zehn Schwer- und einem
Leichtverletzten. Insgesamt waren mit 10.986 Hunden etwas mehr Vierbeiner
im Landkreis Gotha registriert als noch im Vorjahr (2014: 10.851). Die
Familie der Schäferhunde bildet mit 1.101 Exemplaren darunter die größte
Gruppe.

Nach der Erfahrung der Ordnungsbehörden stellen die gemeldeten Vorfälle nur
die Spitze des Eisbergs dar, da in der Regel Beißattacken innerhalb eines
Haushaltes (Familie) bzw. der Nachbarschaft nicht oder nur selten zur
Anzeige gebracht werden. Seit 2011 schreibt ein Thüringer Gesetz allen
Hundehaltern das Chippen der Tiere sowie den Abschluss einer
Haftpflichtversicherung vor. Halter so genannter „Kampfhunde“ müssen
darüber hinaus strenge Auflagen erfüllen sowie die persönliche Eignung
nachweisen. Im Landkreis Gotha waren 2015 insgesamt 62 Hunde
unterschiedlicher Rassen, die per Gesetzesdefinition als gefährlich gelten,
von den Ordnungsbehörden erfasst (2014: 77).

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Aus dem Kreistag

Von Philharmonie bis Gemeinschaftsschule

Klares Bekenntnis zur Zukunft der Thüringen Philharmonie Gotha(-Eisenach) Das lange Warten hat sich gelohnt: Ein Seufzer der Erleichterung, der schließlich in Jubel und Applaus aufging, zog gestern Abend gegen 22 Uhr durch die Zuschauerränge des Gothaer Kreistags. Dort harrten seit [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 26. Mai 2016 um 11:15 Uhr

„Güterbahnhof Emleben muss in Betrieb bleiben“

Grüner Kreisverband bezieht Stellung

Der Kreisverband Bündnis 90/Grünen Gotha lehnt die Schließung des Güterbahnhofs Emleben ab, die im Rahmen der von DB Cargo verkündeten Stilllegung von zahlreichen, angeblich unrentablen, Güterbahnhöfen – fünf davon in Thüringen – erfolgen soll. Dazu erklärt Albrecht Loth, Pressesprecher des [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 25. Mai 2016 um 13:45 Uhr

Dicke Bretter zu bohren am Mittwoch im Kreistag

Gebietsreform, Nahverkehr und Philharmonie auf der Agenda

Zur dritten Sitzung des Jahres wartet am kommenden Mittwochabend, 25. Mai, ein umfangreiches Aufgabenpaket auf die Kreistagsmitglieder: Unter anderem müssen Beschlussvorlagen zur Gebietsreform, zur Finanzierung der Thüringen Philharmonie und zum öffentlichen Personennahverkehr von den Ehrenamtlichen diskutiert und möglichst entschieden werden. [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 15:26 Uhr

Aus dem Gothaer Landratsamt

Aktueller Stand der Asylbewerberzahl

Aktuell werden insgesamt 1.068 Asylbewerber in Regie der Kreisverwaltung im Landkreis Gotha untergebracht (Vorwoche: 1.075).   Die aktuelle örtliche Verteilung ist wie folgt: • Gotha 569 (573), • Waltershausen 211 (215), • Ohrdruf 104 (104), • Tabarz 54 (54), • Friedrichroda [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 15:23 Uhr

AG 60+ besuchte Gedenkstätte „Goldener Löwe“

Erfahrene Gothaer SPD-Leute bei Ausstellung über Sozialdemokratie in Eisenach

A

„Eine Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen, sie hat das Gesicht unserer Partei geprägt“, stellt Hildegard Dörge, Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus, nach dem Besuch der Gedenkstätte „Goldener Löwe“ in Eisenach fest. Die über 60-jährigen SPD-Mitglieder des Landkreises Gotha machten sich [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 14:25 Uhr

Kreistagsfraktion bringt Verbindungsraten in kommende Sitzung

Fragen von SPD und Grünen zum schnellen Internet im Landkreis Gotha

Der Vorsitzende der Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen, Stefan Schambach, hat erneut auf die steigende Bedeutung der Verfügbarkeit von schnellem Internet verwiesen. „Im Wettbewerb um Einwohner und Unternehmen wird bald kein Ort mehr eine Chance haben, der diesen Trend verschläft und [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 14:12 Uhr

Der OB lädt ein

Einladung zur Einwohnerversammlung in Gotha-Ost

Die nächste Einwohnerversammlung gemäß § 15 Absatz 1 Thüringer Kommunalordnung in Verbindung mit § 4 der Hauptsatzung der Stadt Gotha findet am Dienstag, dem 14.06.2016 von 17.30 bis ca. 19.00 Uhr in der Aula der Regelschule „Oststadt Gotha“, Bufleber Straße 13 [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 13:31 Uhr

Anmeldung wird empfohlen

Landrat lädt ein zur Bürgersprechstunde

Zur nächsten für jedermann offenen Bürgersprechstunde lädt Landrat Konrad Gießmann am Donnerstag, 26. Mai, ins Landratsamt ein. Von 13 bis 17 Uhr nimmt er sich den Anfragen und Anliegen der Bürger persönlich an (Raum 208).   Aufgrund der Nachfrage ist [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 12:22 Uhr

FDP-Mann mit Zustimmung und Ergänzung

„Solarkraftwerk in Waltershausen für eine moderne Stadt“

Der Ortsvorsitzende der Freien Demokraten in Waltershausen, Christian Döbel, erwartet die breite Zustimmung des Stadtrats am 24.5. auf seiner Sondersitzung für das geplante Solarkraftwerk. Damit könnte die Stadt nach Döbel, der selbst intelligente Elektronik für Solarmodule entwickelt und auch Patente für diese neuartige [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 23. Mai 2016 um 11:52 Uhr