Wirtschaft & Soziales

Freiwillige Floriansjünger 2015 abermals sehr gefragt

Kameradinnen und Kameraden leisteten rund 1700 Einsatzstunden

Erneut oft gefragt waren die freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer der Region im vergangenen Jahr. Die Statistik des Kreisbrandschutzamts weist – exklusive der städtischen Wehren Gothas – für 2015 nicht weniger als 219 Brandeinsätze aus sowie 466 Anforderungen zur Hilfeleistung, die sich von Unfällen über das Beräumen von Sturmschäden bis hin zur Beseitigung gefährlicher Insekten erstreckt.

Eine stattliche Anzahl von Alarmierungen, wenngleich 2015 im Rückblick auf dem Lande in der Summe etwas ruhiger ausfiel als das von Bränden in Emleben sowie dem Leinahochwasser geprägte Jahr 2014. Seinerzeit halfen die Floriansjünger bei 240 Bränden und 659 Hilfeleistungseinsätzen. „Allen Frauen und Männern in den Einsatzabteilungen gebührt großer Dank und breite Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement im Brandschutz“, sagt Landrat Konrad Gießmann. Schließlich opferten die Feuerwehren Arbeits- und Freizeit für ihre selbstlose Hilfe. Wie unverzichtbar diese ist, lässt sich in Zahlen belegen: Insgesamt 40 Menschen wurden von den Freiwilligen bei Brand- oder Hilfeleistungseinsätzen im vergangenen Jahr gerettet.

Vor allem die Ortsbrände bleiben im Gedächtnis

Von den 219 Brandeinsätzen kristallisierten sich vier (2014: elf) Ereignisse als Großbrände heraus. Weitere 64 Vorfälle wurden als Kleinbrände, zehn als Mittelbrände klassifiziert. In Erinnerung geblieben ist vor allem der tragische Stallungsbrand in Wannings­roda zum Jahresende, ebenso wie der Wohnhaus- und Scheunenbrand in Nauendorf oder das herausfordernde Feuer in einem Wohngebiet in Schönau vor dem Walde. Zudem ist vielen Kameradinnen und Kameraden der vergangene Sommer noch bestens in Erinnerung, als es galt, infolge der Trockenheit kreisweit Flächenbrände zu bekämpfen.

Im Rahmen der technischen Hilfeleistungen wurden die Freiwilligen gleich 66-mal zu Einsätzen in Verbindung mit Sturm- oder Wasserschäden gerufen; bei 107 Anforderungen ging es um die Beseitigung von Insekten oder den Umgang mit entlaufenen Tieren. Bei Verkehrsunfällen leisteten die Floriansjünger 128-mal Hilfe.

Falsche Alarme kamen ebenfalls vor: Fünfmal wurden die Einsatzkräfte aus nachweislich böswilligen Motiven angefordert (2014: elf); in 76 Fällen (2014: 44) entpuppte sich die Alarmierung aus anderen Gründen als überflüssig.

Insgesamt leisteten die Freiwillgen Wehren des Landkreises 2015 bei der Brandbekämpfung und Hilfeleistung 1702 Einsatzstunden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Die Feuerwehr berichtet vom Einsatz

Brand im ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerk in der Gothaer Südstraße

Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gotha am 22.07.2016 um 22:49 Uhr einen Entstehungsbrand auf dem Gelände des ehemaligen Gotano-Werkes in der Stielerstraße binnen kurzer Zeit bekämpfen konnten, wurden die Berufsfeuerwehr Gotha sowie alle Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Gotha keine 1,5 [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 25. Juli 2016 um 10:21 Uhr

Stausee nur von Pferdingsleben her erreichbar

Nessebrücke in Friemar ab Montag gesperrt

Autofahrer müssen sich in der Verwaltungsgemeinschaft Nesseaue ab kommenden Montag, 25. Juli, auf längere Wege einstellen. Der Landkreis Gotha saniert an der Kreisstraße 4 die Nessebrücke am Ortsausgang Friemar in Richtung Pferdingsleben. Die Straße bleibt dazu voraussichtlich bis zum 25. [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 22. Juli 2016 um 15:03 Uhr

Gewolltes Graffiti an Hauswand in der Enckestraße

wbg-Haus mit künstlerischer Fassadengestaltung

Ansicht Fassadengestaltung nach der Fertigstellung

Das große Baugerüst an einem der drei Häuser der Wohnungsbaugenossenschaft Gotha e.G. in der Enckestraße ist verschwunden und gibt den Blick auf die Fassade in leuchtendem Blau frei. Dort gestaltete der Graffiti-Künstler Max Kosta, der bereits den Giebel an der [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 22. Juli 2016 um 14:17 Uhr

„Zusammenspiel“

Sparkassen- und Giroverband Hessen/Thüringen unterstützt Gothaer Jugendprojekt

Heute überreichte Jörg Krieglstein für den Sparkassen- und Giroverband im Kinder- und Jugendzentrum „Big Palais“ an Marlies Mikolajczak, die Beigeordnete der Stadt Gotha und die Mitarbeiter des Kinder- und Jugendzentrums, Fördermittel in Höhe von 5.000 Euro. Das Kinder- und Jugendzentrum [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 21. Juli 2016 um 17:59 Uhr

Kranstellung Ekhofplatz

Sperrung für den Fahrzeugverkehr

Im Zeitraum von Dienstag, den 26. Juli 2016 bis Mittwoch, dem 27. Juli 2016, wird der Ekhofplatz zwischen Haus-Nr. 12 und Haus-Nr. 18 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Zufahrt zur Siebleber Straße ist somit nicht möglich. Der Anliegerverkehr ist [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 21. Juli 2016 um 11:44 Uhr

„Starke Eltern – Starke Kinder“

Elternkurs „Abenteuer Pubertät“ startet im August

Foto Elternkurs 1

Die Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle der ÖKP gGmbH bietet im Beratungszentrum der Diakonie am Klosterplatz 6 ab dem 31. August 2016 wieder einen Elternkurs zur Pubertät auf Grundlage des Konzeptes „Starke Eltern – Starke Kinder“ des Deutschen Kinderschutzbundes an. [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 20. Juli 2016 um 14:34 Uhr

Anmeldung bis 28. Juli

Der 3. Thüringer Freiwilligentag in Gotha braucht noch „Mitmach-Aktionen“

IMG_4275

Unter dem Motto „Freiwillig in Gotha“ findet am 17. September 2016 der 3. Thüringer Freiwilligentag in Gotha statt. Es ist ein Aktionstag zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Hauptanliegen der Freiwilligenagentur Gotha des Diakoniewerkes Gotha ist es, Bürgerinnen und Bürger für [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 19. Juli 2016 um 17:47 Uhr

Übungsserie im September fortgesetzt

Spähtrupps üben im Kreisgebiet

Eine mehrtägige Spähtruppausbildung im Kreisgebiet kündigt das Gothaer Aufklärungsbataillon 13 für das Ende des Sommers an. Ab 29. August bis einschließlich 2. September werden jeweils rund 40 Soldatinnen und Soldaten mit 15 Radfahrzeugen trainieren. Als Übungsgebiet dienen die Gemarkungen von [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 19. Juli 2016 um 9:54 Uhr

Über 2.200 Euro Spende fürs Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz

Oldie Turnier des Brennerstübchens Sonneborn sammelte für todkranke Kinder

brennerstbchen

Am Samstag, dem 5. Juni, fand bei herrlichstem Wetter und mit gut gelaunten Fussballern, das erste Oldie Turnier des Brennerstübchens zu Gunsten des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz statt. Durch den Einsatz und das Engagement aller Teams und Beteiligten konnte gestern [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 18. Juli 2016 um 14:39 Uhr