Wirtschaft & Soziales

Freiwillige Floriansjünger 2015 abermals sehr gefragt

Kameradinnen und Kameraden leisteten rund 1700 Einsatzstunden

Erneut oft gefragt waren die freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer der Region im vergangenen Jahr. Die Statistik des Kreisbrandschutzamts weist – exklusive der städtischen Wehren Gothas – für 2015 nicht weniger als 219 Brandeinsätze aus sowie 466 Anforderungen zur Hilfeleistung, die sich von Unfällen über das Beräumen von Sturmschäden bis hin zur Beseitigung gefährlicher Insekten erstreckt.

Eine stattliche Anzahl von Alarmierungen, wenngleich 2015 im Rückblick auf dem Lande in der Summe etwas ruhiger ausfiel als das von Bränden in Emleben sowie dem Leinahochwasser geprägte Jahr 2014. Seinerzeit halfen die Floriansjünger bei 240 Bränden und 659 Hilfeleistungseinsätzen. „Allen Frauen und Männern in den Einsatzabteilungen gebührt großer Dank und breite Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement im Brandschutz“, sagt Landrat Konrad Gießmann. Schließlich opferten die Feuerwehren Arbeits- und Freizeit für ihre selbstlose Hilfe. Wie unverzichtbar diese ist, lässt sich in Zahlen belegen: Insgesamt 40 Menschen wurden von den Freiwilligen bei Brand- oder Hilfeleistungseinsätzen im vergangenen Jahr gerettet.

Vor allem die Ortsbrände bleiben im Gedächtnis

Von den 219 Brandeinsätzen kristallisierten sich vier (2014: elf) Ereignisse als Großbrände heraus. Weitere 64 Vorfälle wurden als Kleinbrände, zehn als Mittelbrände klassifiziert. In Erinnerung geblieben ist vor allem der tragische Stallungsbrand in Wannings­roda zum Jahresende, ebenso wie der Wohnhaus- und Scheunenbrand in Nauendorf oder das herausfordernde Feuer in einem Wohngebiet in Schönau vor dem Walde. Zudem ist vielen Kameradinnen und Kameraden der vergangene Sommer noch bestens in Erinnerung, als es galt, infolge der Trockenheit kreisweit Flächenbrände zu bekämpfen.

Im Rahmen der technischen Hilfeleistungen wurden die Freiwilligen gleich 66-mal zu Einsätzen in Verbindung mit Sturm- oder Wasserschäden gerufen; bei 107 Anforderungen ging es um die Beseitigung von Insekten oder den Umgang mit entlaufenen Tieren. Bei Verkehrsunfällen leisteten die Floriansjünger 128-mal Hilfe.

Falsche Alarme kamen ebenfalls vor: Fünfmal wurden die Einsatzkräfte aus nachweislich böswilligen Motiven angefordert (2014: elf); in 76 Fällen (2014: 44) entpuppte sich die Alarmierung aus anderen Gründen als überflüssig.

Insgesamt leisteten die Freiwillgen Wehren des Landkreises 2015 bei der Brandbekämpfung und Hilfeleistung 1702 Einsatzstunden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Der Praktikant von heute ist der Azubi von morgen

Gothaer Agentur für Arbeit: Traumjob ausprobieren – Ferien dazu nutzen

Sommerferien sind eine schöne Zeit und sollten genutzt werden, um sich zu erholen. Gleichzeitig bieten gerade die Sommerferien Jugendlichen die Chance, ihren Traumberuf in der Praxis zu erleben. Viele Firmen bieten Schülerpraktika in den Ferien an. Vor allem Schülerinnen und [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 28. Juni 2016 um 11:23 Uhr

Vertreterversammlung der Wohnungsbaugenossenschaft Gotha bestätigt positive Entwicklung

Film über das Leben in der Genossenschaft präsentiert

wbg_UdoBender_Vertreterversammlung

Am vergangenen Donnerstagabend kamen im Rahmen der jährlichen Vertreterversammlung der Wohnungsbaugenossenschaft Gotha e.G. (wbg) 31 gewählte Vertreter der insgesamt 2.700 Mitglieder in den Räumen des Hotels „Am Schlosspark“ zusammen. Dort stellten Aufsichtsrat und Vorstand der wbg die Ergebnisse des vergangenen [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 28. Juni 2016 um 11:12 Uhr

Beratung am 30. Juni 2016 in der Agentur für Arbeit Gotha

Wie können im Ausland erworbene Berufsabschlüsse anerkannt werden?

Für einen erfolgreichen beruflichen Einstieg in Deutschland werden zwei Dinge benötigt: Sprachkenntnisse und der Nachweis einer beruflichen Qualifikation.Viele ausländische Mitbürger haben in ihrem Heimatland eine Ausbildung oder ein Studium absolviert. Diese sind oft mit den Ausbildungsberufen in Deutschland nicht direkt [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 27. Juni 2016 um 14:02 Uhr

„Unternehmerin des Jahres 2016“ des Landkreises Gotha

Hannelore Neher vom Quality-Hotel am Tierpark in Gotha macht das Rennen

hn-bild mit Hotel

Auch in diesem Jahr hat der Kreisverband des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) den Wettbewerb „Unternehmer des Jahres“ der Region ausgelobt. Gesucht wurden besonders erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer, die die Zukunft ihrer Firma mit Optimismus, Weitblick und Mut gestalten sowie über [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 27. Juni 2016 um 11:37 Uhr

Milchpreis als existenzielle Herausforderung

Schipanski trifft Gothaer Kreisbauernchef

Über die Situation der Landwirtschaftsbetriebe im Landkreis Gotha tauschte sich der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) am Donnerstag (16.06.2016) mit dem Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Gotha Toralf Hildebrand aus, der im Hauptberuf Geschäftsführer der Son Agro GmbH in Sonneborn ist.   [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 24. Juni 2016 um 14:13 Uhr

Verkehrsinformationen der Stadtverwaltung Gotha

Verlängerung Vollsperrung Mohrenberg – Reparatur Kanal

Die Baumaßnahme am Mohrenberg und die damit verbundene Vollsperrung ab Einmündung Mohrenstraße verlängert sich voraussichtlich bis 06. Juli 2016. Grund dafür sind unerwartete zusätzliche Bauleistungen.

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 22. Juni 2016 um 15:13 Uhr

Verkehrsinformationen der Stadtverwaltung Gotha

Kranaufstellung Goethestraße

Ab Montag, dem 27. Juni 2016 bis voraussichtlich 30. September 2016 wird die Goethestraße in Höhe der Hausnummer 8 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Grund dafür ist die notwendige Kranaufstellung für den Neubau eines Mehrfamilienhauses.

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 22. Juni 2016 um 15:12 Uhr

Hilfe für Erste Hilfe

Kreissparkasse unterstützt Gothaer Rettungsverein ReTTop

Die Kreissparkasse Gotha hat im Monat Mai neun Vereine, eine Gemeinde, eine Kirchgemeinde sowie eine Stiftung unterstützt. Sie leistete mit insgesamt 6.038 Euro erneut einen ansehnlichen Beitrag für die Region. Darüber freute sich unter anderem Christian Kronfeld als Kassenwart bei [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 21. Juni 2016 um 18:13 Uhr