Polizeibericht

AUS DEM JENAER POLIZEIBERICHT

Vorsicht beim Online-Banking! Neue Betrugsmasche mehrfach angezeigt

polizei4_9011

Weitere Opfer gerissener Internetbetrüger haben mittlerweile bei der hiesigen Kriminalpolizei Anzeige erstattet. (Siehe hierzu den Polizeibericht vom 6. April, am Ende noch einmal veröffentlicht)

Der höchste Einzelschaden liegt bislang bei 11 000 Euro. Wie aber gehen die Täter vor?

Beim Aufrufen der Onlinebanking-Website öffnet sich ein Fenster, in dem zu lesen ist, dass das betreffende Konto für den Zahlungsverkehr gesperrt ist, da eine unberechtigte Zahlung gutgeschrieben wurde und der Absender diese nun zurückfordert. Das potentielle Opfer hat nun zwei Möglichkeiten: 1. den Betrag zurück zu überweisen oder 2. sich am nächsten Tag mit dem Kundenberater der betreffenden Bank in Verbindung zu setzen. Auch ein Button für ein schon fertig ausgefülltes Überweisungsformular ist bereits vorhanden.

Nun war keines der bisherigen Opfer so gutgläubig und hat den angegebenen Betrag allein daraufhin zurück überwiesen. Alle haben vorher den eigenen Kontostand geprüft, den angegebenen versehentlich überwiesenen Betrag dort tatsächlich als Gutschrift gefunden und erst danach gehandelt. Sie waren sich sicher, Geld auf ihrem Konto zu haben, das ihnen nicht gehört. Der eigentliche Trick der Täter ist aber, dass deren Schadsoftware nicht nur die Mitteilung über das gesperrte Konto veranlasst, auch die Seite mit den Umsätzen ist infiziert. Der Betrag ist dem Konto tatsächlich nie gutgeschrieben worden. Da die Opfer mittels TAN überweisen, greifen auch die Sicherheitsverfahren der Banken und Sparkassen nicht

Die Polizei rät jedem, der eine solche Mitteilung beim Onlinebanking vorfindet, dieser in keinem Fall Folge zu leisten und sich stattdessen mit der Bank und der Polizei in Verbindung zu setzen.

PB vom 06.04.2012: Neue Betrugsmasche beim Onlinebanking

Eine für den hiesigen Raum neue Betrugsmasche beim Online-Banking wurde erstmals angezeigt. Opfer wurde kürzlich ein junger Mann aus Weimar. Er verlor auf diese Art und Weise 6129 Euro. Die Betrüger gaukeln mit einer Schadsoftware vor, dass auf das Konto ihrer Opfer versehentlich Geld überwiesen wurde. Der Kontoinhaber wird gebeten, dieses Geld zurück zu überweisen. Prüfen die Opfer ihre Kontoeingänge finden sie den Betrag tatsächlich als Gutschrift auf ihrem Konto vor. Die Schadsoftware gaukelt damit in der Umsatzanzeige die Gutschrift vor, die tatsächlich aber gar nicht eingegangen ist. Klickt der Kontoinhaber auf den Button „Retouren“, wird er direkt auf die Überweisung weitergeleitet. Die Schadsoftware füllt das Überweisungsformular automatisch mit den Empfängerdaten der Betrüger aus. Wenn der Kontoinhaber diese Überweisung absendet, überweist er von seinem Konto Geld an die Betrüger. Die neuen Sicherheitsverfahren können hier nicht greifen, da der Kontoinhaber selbst überweist.

Das Bundeskriminalamt rät:
„Sollten Sie eine derartige Meldung auf Ihrem Computer erhalten, tätigen Sie keinesfalls die angeforderte Rücküberweisung und wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle. Der benutzte Rechner ist zu diesem Zeitpunkt bereits mit der Schadsoftware infiziert.

Generell gilt: Halten Sie den Update-Status ihres Betriebssystems und Ihrer genutzten Anti-Viren-Software immer auf dem aktuellen Stand. Dies erhöht die Chancen, dass es erst gar nicht zu einer Infektion mit der Schadsoftware kommt.
Vorsichtig sollten Nutzer auch bei unbekannten Links oder Dateianhängen in E-Mails sein. Dahinter können sich Schadprogramme sowie infizierte oder gefälschte Webseiten verbergen.“

Aus dem Jenaer Polizeibericht

73-Jähriger nach Unfall unter Alkohol im Krankenhaus

Polizei3Frost

Ein 73 Jahre alter VW-Fahrer verursachte am Donnerstagabend Am Ernst- Haeckel-Platz unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall. Er kam kurz vor der Einmündung Lutherstraße nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg, rammte ein Verkehrsschild und kollidierte frontal mit zwei [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 9. September 2016 um 15:57 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Leicht verletzt nach „Flug-Einlage“

Polizei1Frost-125x125

In der Wöllnitzer Straße kollidierte am Dienstagabend gegen 19.00 Uhr ein 80-jähriger Nissan-Fahrer mit einem Mofa-Fahrer. Der Autofahrer fuhr vom USV-Parkplatz der Dreifelderhalle nach links auf die Wöllnitzer Straße auf und missachtete die Vorfahrt des Mofa-Fahrers. Der 50-Jährige wurde über [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 1. September 2016 um 16:15 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Aggressive Frau in Jenaer Supermarkt

Polizei3Frost

In einem Supermarkt am Jenaer Emil-Höllein-Platz beschimpfte und verletzte eine Frau gestern gegen 16:00 Uhr einen Mitarbeiter. Die Frau hatte bereits ein Hausverbot in dem Geschäft. Trotzdem begab sie sich in den Markt und wollte diesen auch nach Aufforderung nicht verlassen. Stattdessen war sie [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 23. August 2016 um 12:04 Uhr

Abschlussmeldung

Die Polizei Jena zur Demonstrationslage am gestrigen Mittwoch in Jena

3500 Menschen protestierten heute gegen den THÜGIDA-Aufmarsch in Jena. Aufgrund der Kultur-Arena war die von den THÜGIDA-Anmeldern ursprünglich geplante Strecke durch das Stadtzentrum verlegt worden, daraufhin hatte die Stadt Jena als Ausweichvariante den Marsch durch das Damenviertel bestätigt. Insgesamt waren sechs Gegenversammlungen im Innenstadtbereich angemeldet [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 18. August 2016 um 11:00 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Mazda-Fahrer nahm Polizeistreife unter Drogen- und Alkoholeinfluss die Vorfahrt

Polizei1Frost-125x125

Ein 33 Jahre alter Mazda-Fahrer nahm am Sonntag gegen 17.00 Uhr auf dem Forstweg einem Streifenwagen die Vorfahrt, sodass der Fahrer des Polizeiautos stark abbremsen musste. Nachdem der Mazda-Fahrer erst nur zögerlich auf die Anhaltesignale reagierte, es sich dann aber [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 15. August 2016 um 16:47 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Moßbach: 4 Schwerverletzte nach Unfall auf der A 9

IMG_3201

Eine Familie mit drei Kindern aus Berlin ist gestern Abend auf der A 9 bei einem Unfall schwer verletzt worden. Bei Moßbach in Richtung Berlin hatte ein 46-jähriger polnischer Kleintransporter-Fahrer zum Überholen eines Lkws angesetzt und ist dazu vom rechten auf den mittleren [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 9. August 2016 um 10:57 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Unfallflucht durch Unbekannten

Polizei1Frost

Auf dem Jenaer Inselplatz verursachte ein unbekannter Autofahrer zwischen dem 24.07.2016 gegen 20:00 Uhr und gestern (25.07.2016) gegen 18 Uhr an einem geparkten Auto einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Nach dem Zusammenstoß verließ er pflichtwidrig die Unfallstelle. Wer hat den Unfall [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 26. Juli 2016 um 15:06 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Körperverletzung

Polizei3Frost

In der Jenaer Friedrich-Zucker-Straße gerieten (19.07.2016) gegen 16:00 Uhr zwei Männer in einen Disput. In deren Folge der eine den anderen schlug. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Landespolizeiinspektion     Unerlaubt vom Unfallort entfernt I Zwischen 18:00 Uhr und kurz [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 20. Juli 2016 um 14:48 Uhr

Aus dem Polizeibericht Jena

In der Straßenbahn ans Bein gefasst

In der Straßenbahnlinie 2 berührte gestern (06.07.2016) Vormittag gegen 10.10 Uhr ein Mann eine indonesische Frau am Oberschenkel. Sie war mit der Straßenbahn in Jena vom Löbdergraben in Richtung Schlippenstraße gefahren. In Höhe der Haltestelle „Steinweg“ setzte sich ein ihr unbekannter Mann neben sie [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 8. Juli 2016 um 12:23 Uhr