Polizeibericht

AUS DEM JENAER POLIZEIBERICHT

Vorsicht beim Online-Banking! Neue Betrugsmasche mehrfach angezeigt

polizei4_9011

Weitere Opfer gerissener Internetbetrüger haben mittlerweile bei der hiesigen Kriminalpolizei Anzeige erstattet. (Siehe hierzu den Polizeibericht vom 6. April, am Ende noch einmal veröffentlicht)

Der höchste Einzelschaden liegt bislang bei 11 000 Euro. Wie aber gehen die Täter vor?

Beim Aufrufen der Onlinebanking-Website öffnet sich ein Fenster, in dem zu lesen ist, dass das betreffende Konto für den Zahlungsverkehr gesperrt ist, da eine unberechtigte Zahlung gutgeschrieben wurde und der Absender diese nun zurückfordert. Das potentielle Opfer hat nun zwei Möglichkeiten: 1. den Betrag zurück zu überweisen oder 2. sich am nächsten Tag mit dem Kundenberater der betreffenden Bank in Verbindung zu setzen. Auch ein Button für ein schon fertig ausgefülltes Überweisungsformular ist bereits vorhanden.

Nun war keines der bisherigen Opfer so gutgläubig und hat den angegebenen Betrag allein daraufhin zurück überwiesen. Alle haben vorher den eigenen Kontostand geprüft, den angegebenen versehentlich überwiesenen Betrag dort tatsächlich als Gutschrift gefunden und erst danach gehandelt. Sie waren sich sicher, Geld auf ihrem Konto zu haben, das ihnen nicht gehört. Der eigentliche Trick der Täter ist aber, dass deren Schadsoftware nicht nur die Mitteilung über das gesperrte Konto veranlasst, auch die Seite mit den Umsätzen ist infiziert. Der Betrag ist dem Konto tatsächlich nie gutgeschrieben worden. Da die Opfer mittels TAN überweisen, greifen auch die Sicherheitsverfahren der Banken und Sparkassen nicht

Die Polizei rät jedem, der eine solche Mitteilung beim Onlinebanking vorfindet, dieser in keinem Fall Folge zu leisten und sich stattdessen mit der Bank und der Polizei in Verbindung zu setzen.

PB vom 06.04.2012: Neue Betrugsmasche beim Onlinebanking

Eine für den hiesigen Raum neue Betrugsmasche beim Online-Banking wurde erstmals angezeigt. Opfer wurde kürzlich ein junger Mann aus Weimar. Er verlor auf diese Art und Weise 6129 Euro. Die Betrüger gaukeln mit einer Schadsoftware vor, dass auf das Konto ihrer Opfer versehentlich Geld überwiesen wurde. Der Kontoinhaber wird gebeten, dieses Geld zurück zu überweisen. Prüfen die Opfer ihre Kontoeingänge finden sie den Betrag tatsächlich als Gutschrift auf ihrem Konto vor. Die Schadsoftware gaukelt damit in der Umsatzanzeige die Gutschrift vor, die tatsächlich aber gar nicht eingegangen ist. Klickt der Kontoinhaber auf den Button „Retouren“, wird er direkt auf die Überweisung weitergeleitet. Die Schadsoftware füllt das Überweisungsformular automatisch mit den Empfängerdaten der Betrüger aus. Wenn der Kontoinhaber diese Überweisung absendet, überweist er von seinem Konto Geld an die Betrüger. Die neuen Sicherheitsverfahren können hier nicht greifen, da der Kontoinhaber selbst überweist.

Das Bundeskriminalamt rät:
„Sollten Sie eine derartige Meldung auf Ihrem Computer erhalten, tätigen Sie keinesfalls die angeforderte Rücküberweisung und wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle. Der benutzte Rechner ist zu diesem Zeitpunkt bereits mit der Schadsoftware infiziert.

Generell gilt: Halten Sie den Update-Status ihres Betriebssystems und Ihrer genutzten Anti-Viren-Software immer auf dem aktuellen Stand. Dies erhöht die Chancen, dass es erst gar nicht zu einer Infektion mit der Schadsoftware kommt.
Vorsichtig sollten Nutzer auch bei unbekannten Links oder Dateianhängen in E-Mails sein. Dahinter können sich Schadprogramme sowie infizierte oder gefälschte Webseiten verbergen.“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Die Jenaer Polizei berichtet:

Phantombildfahndung nach Enkeltrickbetrüger

AnlagePhantombild

Das Phantombild zeigt einen Mann, der am 20. April eine 97 Jahre alte Frau aus Jena um 10.000 Euro prellte. Ein Mann hatte an diesem Tag auf ihrem Festnetztelefon angerufen und sich als ihr Neffe ausgegeben. Er sei in Not [...]

... weiter

Publiziert am: Sonntag, 15. Mai 2016 um 22:28 Uhr

Die Jenaer Polizei berichtet:

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Am Samstag Mittag ereignete sich in Jena Lobeda ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw in der Carolinenstraße. Ein Fahrzeugführer musste in der engen Straße aufgrund von Gegenverkehr verkehrsbedingt anhalten. Der dahinter fahrende Autofahrer erkannte dies zu spät und konnte nicht mehr [...]

... weiter

Publiziert am: Sonntag, 15. Mai 2016 um 22:25 Uhr

Die Thüringer Autobahn-Polizei berichtet:

Zwei Unfälle nach „Sekundenschlaf“ bei Jena und Erfurt auf der A4/71

Am Samstagmorgen, um 07:50 Uhr, kam ein 20-jähriger polnischer Fahrzeugführer mit seinem Pkw Audi infolge von „Sekundenschlaf“ kurz vor der Anschlussstelle Jena-Bucha auf der A 4 Richtung Dresden nach rechts von der Fahrbahn ab. Er durchfuhr ca. 400m den Böschungsgraben, [...]

... weiter

Publiziert am: Sonntag, 15. Mai 2016 um 22:00 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Wildunfall

Polizei1Frost-125x125

Eine 26 Jahre alte VW-Fahrerin konnte am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr auf der B7 zwischen Isserstedt und Jena einem Reh nicht mehr ausweichen und erfasste das Tier. Das Tier verendete. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.   [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 2. Mai 2016 um 17:46 Uhr

Die Thüringer Autobahnpolizei berichtet

Magdala – Bei Unfall schwer verletzt

KT-1-27.04.

Der 65-jährige Fahrer eines Citroen Kleintransporters aus dem Landkreis Zwickau wurde gestern in den frühen Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nachdem das Fahrzeug auf der A 4 bei Magdala einen Lkw überholt hatte, scherte der Citroen wieder auf den [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 28. April 2016 um 11:08 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Canabispflanzen in der Wohnung gefunden

Polizei1Frost-125x125

Bei Sanitärarbeiten in einem Mehrfamilienhause in Jena stellten die Arbeiter „merkwürdigen Geruch“ fest und teilten dies der Polizei mit. Bei der Prüfung durch die Beamten in der Wohnung eines 29-Jährigen wurde eine Aufzuchtanlage für Canabispflanzen aufgefunden. Insgesamt konnten 124 Pflanzen, [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 11. April 2016 um 13:40 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Mann bei tätlicher Attacke schwer verletzt

Polizei3Frost

Bei einem tätlichen Angriff auf einen 50 Jahre alten Mann haben ihm drei bisher unbekannte Männer am heutigen Mittwochmorgen schwere Gesichtsverletzungen zugefügt. Die Tat ereignete sich um 04.40 Uhr am Engelplatz. Der Angestellte eines Döner-Imbisses war nach seiner Arbeit auf [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 6. April 2016 um 16:22 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

VW gegen Fahrrad

Polizei3Frost

Zum Zusammenstoß zwischen einem 31-jährigen VW-Fahrer und einem 42- jährihgen Radfahrer kam es am heutigen Dienstagmorgen gegen 07.00 Uhr in der Wöllnitzer Straße. Der Autofahrer wollte vom Jenertal aus nach links in die Wöllnitzer Straße einbiegen. Dabei erkannte er, dass [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 5. April 2016 um 16:42 Uhr

Aus dem Jenaer Polizeibericht

Unfall mit Radfahrerin

Polizei1Frost-125x125

Eine 51-jährige Nissan-Fahrerein übersah heute gegen 10.00 Uhr vor dem Arbeitsamt eine Radfahrerin und erfasste sie. Die 55-jährige Radfahrerin hatte an der grünen Ampel die Straße überquert. Sie wurde beim Zusammenstoß leicht verletzt. Die Autofahrerin befuhr die Stadtrodaer Straße in [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 4. April 2016 um 18:28 Uhr