Wirtschaft & Soziales

Stabile Beschäftigung im Unstrut-Hainich-Kreis

Gesundheits- und Sozialwesen dominieren

Die aktuelle Beschäftigungsstatistik zeigt eine stabile Lage auf dem Arbeitsmarkt im Unstrut-Hainich-Kreis. So waren im Juni 2015 insgesamt 34.778 Menschen im Kreis sv-pflichtig beschäftigt, 131 mehr als ein Jahr zuvor (+ 0,4 Prozent).

Der Dienstleistungsbereich dominiert den Landkreis. Hier waren 65 Prozent alles sv-pflichtig Beschäftigten tätig, während 31 Prozent im produzierenden Gewerbe arbeiteten. Die meisten sv-pflichtig Beschäftigen sind im Gesundheits- und Sozialwesen (19,5%) beschäftigt, gefolgt von der Metall- und Elektroindustrie (13,2 %), vom Handel (12,7 %), dem Baugewebe (8,1 %) und der öffentlichen Verwaltung (6,2 %).

„Entgegen dem üblichen Trend sind im Unstrut-Hainich-Kreis mehr Frauen (51 Prozent) als Männer beschäftigt. Dies hat mit der besonderen wirtschaftlichen Struktur des Kreises zu tun. Im Dienstleistungssektor, der den Kreis dominiert, sind in der Regel mehr Frauen als Männer tätig“, erläutert Ina Benad, Vorsitzende der Agentur für Arbeit Gotha.

Ein Blick auf die Arbeitszeit zeigt, dass die Männer überwiegend Vollzeit arbeiten. 86 Prozent der Teilzeitbeschäftigten sind Frauen. Der Anteil der Teilzeitbeschäftigung ist im Unstrut-Hainich-Kreis höher als in anderen Regionen. So war fast jeder Dritte in Teilzeit tätig. „Durch die Ausweitung der Teilzeit oder Umwandlung in Vollzeit können Unternehmen ihre Personalbedarfe intern decken. Viele Frauen wünschen sich nach der intensiven Zeit der Kinderbetreuung eine Rückkehr in Vollzeit. Diese Reserven sollten Unternehmen noch stärker nutzen als bisher“, lautet die Empfehlung von Ina Benad.

Beschäftigt sind fast ausschließlich ausgebildete oder studierte Fachkräfte. Rund fünf Prozent der Mitarbeiter hat keine abgeschlossene Ausbildung. „Gerade diese 1.667 Beschäftigten bilden eine Ressource für die Unternehmen. Durch Weiterbildung oder einzelbetriebliche Umschulung können sie zu Fachkräften qualifiziert werden und damit neue Aufgaben in den Firmen übernehmen. Gern beraten die Mitarbeiter des Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit die Unternehmen zu den Fördermöglichkeiten“, so Ina Benad.

Die meisten Mitarbeiter sind zwischen 25 und 55 Jahre alt. Gerade 7 Prozent sind jünger als 25 Jahre. „Die demografischen Auswirkungen sind auf dem Arbeitsmarkt spürbar. So ist mittlerweile jeder fünfte Arbeitnehmer älter als 55 Jahre. Mehr als 7.300 Beschäftigte werden in den kommenden Jahren aus dem Erwerbsleben ausscheiden. Diese müssen personell ersetzt werden. Für viele Unternehmen ist das eine große Herausforderung. Der Wissenstransfer älterer Mitarbeiter muss gut vorbereitet und geplant werden, damit die Altersabgänge verkraftet werden können“, sagte Ina Benad.

Abi-Magazin gibt Tipps zum Studienbeginn

Entspannt starten an der Hochschule

pi_119_abi-magazin_hochschulstart-doc

Druckfrisch ist das neueste Magazin der Reihe „Abi.de – dein weg in studium und beruf“ erschienen. Das Schwerpunktthema bildet diesmal der Start an der Hochschule. Sich auf neue Situationen einzustellen gehört zum Leben. Manche Veränderungen haben größere Auswirkungen – ob [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 19. September 2016 um 14:01 Uhr

Am 21.09.2016 auf www.abi.de

Experten-Chat zum „Studienabbruch/-umstieg“

Laut Deutschem Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) verlassen 28 Prozent aller Bachelorstudierenden die Hochschule ohne Abschluss. Besonders hoch ist die Abbrecherquote im Fach Mathematik sowie in den Ingenieurwissenschaften. Für eine erfolgreiche berufliche Zukunft muss das nicht unbedingt ein Manko [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 16. September 2016 um 10:00 Uhr

Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha sorgt für Planungssicherheit bis 2019

Riesenfreude bei Organisatoren des Gothaer Sparkassen-Citylaufes

Fördermittel in Höhe von 21.000 EUR wird die Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha dem Leichtathletikverein Gothaer Land e.V. für die Durchführung des Gothaer Sparkassen-Citylaufes und der Gothaer Schulmeisterschaft in den Jahren 2017, 2018 und 2019 zur Verfügung stellen. Dies hat der [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 14. September 2016 um 10:02 Uhr

Telefonische Terminvereinbarung notwendig

Bundeswehrberatung am 15. September 2016

Das Karrierecenter der Bundeswehr Erfurt berät einmal im Monat junge Menschen über Karrierechancen beim Bund und über die Perspektiven bei der Bundeswehr – zivil oder in Uniform. Die nächste individuelle Beratung findet am 15. September 2016 im Berufsinformationszentrum (BiZ) der [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 13. September 2016 um 13:31 Uhr

Stadt Gotha würdigt Lebenswerk Dirk Kollmars

Teilstück der Leinastraße feierlich in Dirk-Kollmar-Straße umbenannt

Gotha, 11. September 2016. Die Oettinger Brauerei hat am gestrigen Samstag nicht nur den 25. Ge-burtstag ihres Standorts in Gotha feiern dürfen. Dem Unternehmen und der Inhaberfamilie wurde auch eine ganz besondere Ehre zuteil. Ab sofort heißt das Teilstück der [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 12. September 2016 um 10:15 Uhr

Aus innerbetrieblichen Gründen:

BürgerBüro der Stadtverwaltung für einen Tag geschlossen

Am Mittwoch, dem 21. September 2016, bleibt das BürgerBüro der Stadtverwaltung Gotha (Neues Rathaus, Ekhofplatz 24) aus innerbetrieblichen Gründen für den Besucherverkehr geschlossen.

... weiter

Publiziert am: Freitag, 9. September 2016 um 12:30 Uhr

25 Jahre positiver Entwicklung

Wirtschaftsbesuch des Oberbürgermeisters

Am 31.08.2016 besuchten Oberbürgermeister Knut Kreuch und der Referatsleiter Wirtschaftsförderung Hartwig Harz das Unternehmen „Fahrzeug- und Service- Haus Schmidt & Steinerstauch GmbH & Co. KG“  in der Schlegelstraße 43 in Gotha.   Die Firma wurde 1991 von Bernd Schmidt und Detlef Steinerstauch [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 9. September 2016 um 12:27 Uhr

Übung auf Brauereigelände

Gefahrgutzug trainiert Ernstfall im Industrieobjekt

gefahrgutzug1bf

Für besonders knifflige Einsätze, etwa für Unfälle mit Chemikalien oder das Vorgehen bei der Emission von Gasen und Strahlen, halten die Feuerwehren des Landkreises Gotha den Gefahrgutzug vor. Er besteht aus speziellen Fahrzeugen und extra geschulten Kameradinnen und Kameraden, die [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 7. September 2016 um 14:53 Uhr

Ausbildungsbörse steigt in fünfter Auflage

Forum bringt Unternehmen und angehende Azubi zueinander

Bereits zum fünften Mal lädt der Landkreis Gotha in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der IHK, der Kreishandwerkerschaft, dem Firmenausbildungsverbund und weiteren Kooperationspartnern am 16. und 17. September zur großen Ausbildungsbörse in das Staatliche Berufsschulzentrum „Hugo Mairich“ in Gotha-Ost [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 5. September 2016 um 18:40 Uhr