Lokalpolitik

Ziele für 2016

Jahresaurtaktklausur der Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen in Günthersleben-Wechmar

Am Samstag, dem 23. Januar 2016, treffen sich die Mitglieder der Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen und die für die Fraktion in den Ausschüssen tätigen sachkundigen Bürger/innen in Günthersleben-Wechmar, um im Rahmen einer Klausurtagung die Ziele ihrer Arbeit für das neue Jahr abzustecken.
„Der Haushalt für das Jahr 2016 geht in die Zielgerade, die Herausforderungen für den Landkreis bei der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen bestehen fort, die Verhandlungen zur Zukunft der Thüringen-Philharmonie sind in vollem Gange und der ÖPNV muss mittels neuer Nahverkehrsplanung fortentwickelt werden. An Themen, die zu besprechen sind, mangelt es also nicht.“, so der Fraktionssitzende, Stefan Schambach.
Schambach betonte, dass sich die rot-grüne Kreistagsfraktion auch weiterhin offen und konstruktiv an der Lösung der Probleme im Landkreis beteiligen werde und dafür mit allen demokratisch gesinnten Kräften im Kreistag zusammenarbeite. „Die Tatsache, dass im Kreistag keine Fraktion über eine absolute Mehrheit verfügt, trägt dazu bei, dass die Verwaltung sich anstrengen muss, um die Kreistagsmehrheit von den vorgeschlagenen Lösungen zu überzeugen. Zudem müssen die Fraktionen vor Entscheidungen miteinander reden. Ich finde diese Konstellation gut, weil so im Sinne der Sache Kompromisse gesucht und gefunden werden müssen“, so der SPD-Politiker.
Für die Kreistagsarbeit im Jahr 2015 zog Schambach eine gemischte Bilanz. Dass es nach vielen Jahren der Unklarheit endlich ein finanzierbares Konzept für die Sanierung des Gymnasiums Ernestinum gibt, sowie die Gründung der ersten Gemeinschaftsschule im Landkreis Gotha in Tabarz seien Erfolge, an denen die Kreistagsfraktion von SPD-Bündnis 90/Die Grünen maßgeblichen Anteil habe.
Leider ohne Erfolg blieb die rot-grüne Kreistagsfraktion in ihrem Engagement um eine niedrigere Kreisumlage für das Jahr 2015 und für eine Abschaffung der Turnhallenbenutzungsgebühr für Vereine des Landkreises Gotha.
Bei der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge im Landkreis Gotha habe der Kreistag im Jahr 2015 großes Verantwortungsbewusstsein bewiesen und die Kreisverwaltung bei ihrer schwierigen Aufgabe unterstützt, obwohl diese nicht immer ganz glücklich agiert habe. Im Jahr 2016 komme es darauf an, die geschaffenen Unterkunfts- und Hilfsstrukturen weiter zu verbessern. Die Ablösung der als Flüchtlingsunterkunft genutzten Turnhallen in Friemar, Warza und Wandersleben durch andere Unterkünfte müsse aus Sicht von Stefan Schambach ein vordringliches Ziel sein.
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Aus dem Gothaer Landratsamt

Aktueller Stand der Asylbewerberzahl

Derzeit werden insgesamt 783 Asylbewerber in Regie der Kreisverwaltung im Landkreis Gotha untergebracht (Vorwoche: 795). Die örtliche Verteilung ist wie folgt: • Gotha 429 (430), • Waltershausen 155 (158), • Ohrdruf 78 (78), • Tabarz 43 (43), • Friedrichroda 49 [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 30. August 2016 um 10:44 Uhr

„… nicht mit den Werten unserer Gesellschaft vereinbar.“

Schipanski fordert Verbot der Vollverschleierung

„Das Verbot der Vollverschleierung ist eine Frage der Gleichberechtigung der Frau und der Integration. Ich bin dafür, die Vollverschleierung vollständig zu verbieten und damit klarzumachen, dass sie mit den Werten unserer Gesellschaft nicht vereinbar ist. Wir leben mit offenem Gesicht [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 26. August 2016 um 12:37 Uhr

Von Wirtschaft bis Schule

Aus der gestrigen Stadtratssitzung

Informationsbericht des Oberbürgermeisters zur Stadtratssitzung am 24. August 2016   „Was nicht gesagt, scheint wichtig gewesen zu sein“ altes niederdeutsches Sprichwort   Heute ist ein historischer Tag, vor 444 Jahren fand die Bartholomäusnacht in Paris statt, ein Glaubenskrieg gegen Christen [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 25. August 2016 um 13:19 Uhr

„Steinbrück soll bestehende Betrauungsverträge für Linien der Wald- und Straßenbahn akzeptieren“

Die Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen zur aktuellen bezieht Stellung

Der Vorstoß des Busunternehmers Wolfgang Steinbrück, die Linien der Thüringer Wald- und Straßenbahn durch eigene Busse ersetzen zu wollen, wird von der Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen heftig kritisiert. „Hier grätscht jemand frech in bestehende Verträge, um einen eigenen Vorteil daraus [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 24. August 2016 um 11:18 Uhr

Geplante Übernahme der Strecken der Thüringer Wald- und Straßenbahn durch die Firma Steinbrück

Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha: „Wolfgang Steinbrück – rücksichtsloser Geisterfahrer im ÖPNV des Kreises Gotha“

Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha ist empört über das Vorhaben von Busunternehmer Wolfgang Steinbrück, die Strecken der Thüringer Wald- und Straßenbahn ab 1. Juli 2017 durch sein Unternehmen bedienen zu lassen.   Steffen Fuchs, grünes Kreistagsmitglied, erklärt dazu: „Dass [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 17. August 2016 um 12:39 Uhr

Ein „Hidden Champion" aus Gotha

Schipanski besucht KMD Natursteine

20160816_kmd-natursteine-gotha

Yachten, Villen und Edelboutiquen – das ist das Arbeitsfeld der der beiden Firmen KMD Natursteine GmbH & Co. KG und KMD Projekt GmbH aus Gotha. Der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) traf sich am Donnerstag (11.08.2016) Matthias Platz, einem der [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 17:50 Uhr

Zum Enteignungsverfahren Schloss Reinhardsbrunn

Landrat Konrad Gießmann bezieht klar Stellung

„Ich begrüße ausdrücklich, dass die Landesregierung nun doch den auch von mir eingeforderten Weg der Enteignung einschlägt und sich nicht länger von der Eigentümerseite hinhalten lässt. Die Salamitaktik aus Ankündigungen, wechselnden Ansprechpartnern und deren Unerreichbarkeit kennt der Landkreis Gotha als [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 17:47 Uhr

„Petition: Rettet unsere Thüringer Waldbahn“

Laut Christian Döbel soll die Bahn bleiben

Der FDP-Ortsvorsitzende von Waltershausen, Christian Döbel, setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass die Thüringer Waldbahn als kulturelle Hauptschlagader des südlichen Landkreises Gotha unbedingt in ihrer jetzigen Form erhalten bleibt. „Sie ist nicht nur Transportmittel, sondern auch ein Stück Geschichte [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 10:24 Uhr

Klaubert zu Besuch

Salzmannschule Schnepfenthal wird UNESCO-Schule

Mit der Aufnahme der Salzmannschule Schnepfenthal, einem Staatlichen Spezialgymnasium für Sprachen, erweitert sich der Kreis der Thüringer UNESCO-Projektschulen auf zehn. Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert, die am Donnerstag (18. August 2016) die Urkunde überreichen wird, gratuliert den Schülerinnen und Schülern: „Die [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 10:15 Uhr