Lokalpolitik

FDP-Kreisverband wendet sich an die Presse

Gothaer Liberale kritisieren „Durchpeitschen der undurchdachten Gebietsreformpläne“ der Landesregierung

„Augen zu und durch“, kommentiert der Kreisvorsitzende der Gothaer Liberalen, Jens Panse, den heutigen Beschluss der Thüringer Landesregierung zum sogenannten Leitbild für eine Gebietsreform. Ungeachtet der massiven Kritik, peitsche Innenminister Holger Poppenhäger mit Unterstützung seiner grünen und linken Kabinettskollegen die undurchdachten Gebietsreformpläne noch vor Weihnachten durch. Offensichtlich seien die Regionalkonferenzen wie zuletzt in Gotha nur ein Feigenblatt gewesen, um den betroffenen Kommunalpolitikern eine Mitspracherecht vorzugaukeln.

 

„Fatal“ nennt Panse die neuen Pläne für Großkreise mit bis 250.000 Einwohnern und 3.000 Quadratkilometern. Diese beraube die Bürger in den Randregionen der Beteiligungsmöglichkeit in den Kreisparlamenten. Kreisverwaltungen würden zu schwer erreichbaren Behörden. „Mit der geplanten Zerschlagung funktionierender Verwaltungsgemeinschaften werden zudem die Mitsprachemöglichkeiten der Bürger vor Ort weiter beschnitten“, kritisiert Panse. Die „Landgemeinde“ sei keine wirkliche Alternative zu dieser Form der kommunalen Selbstverwaltung, kritisiert der FDP-Kreischef, der selbst ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister in Dachwig ist, das Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft „Fahner Höhe“ ist. Für die Bürger im ländlichen Bereich bringe die geplante Umstrukturierung nur zusätzlichen Aufwand und Verlust von regionaler Identität.

 

Auf heftige Kritik stößt bei dem Liberalen das geplante Vorschaltgesetz. Die Bürgermeister werden damit gezwungen, weiter zu amtieren und die Gebietsreformpläne des Landes zu exekutieren. Eine Gebietsreform dürfe nach Überzeugung des Liberalen nur im Einvernehmen mit den betroffenen Bürgern vorgenommen werden. Dabei seien plebiszitäre Entscheidungen zu treffen, fordert Panse abschließend.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Geplante Übernahme der Strecken der Thüringer Wald- und Straßenbahn durch die Firma Steinbrück

Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha: „Wolfgang Steinbrück – rücksichtsloser Geisterfahrer im ÖPNV des Kreises Gotha“

Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Gotha ist empört über das Vorhaben von Busunternehmer Wolfgang Steinbrück, die Strecken der Thüringer Wald- und Straßenbahn ab 1. Juli 2017 durch sein Unternehmen bedienen zu lassen.   Steffen Fuchs, grünes Kreistagsmitglied, erklärt dazu: „Dass [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 17. August 2016 um 12:39 Uhr

Ein „Hidden Champion" aus Gotha

Schipanski besucht KMD Natursteine

20160816_kmd-natursteine-gotha

Yachten, Villen und Edelboutiquen – das ist das Arbeitsfeld der der beiden Firmen KMD Natursteine GmbH & Co. KG und KMD Projekt GmbH aus Gotha. Der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) traf sich am Donnerstag (11.08.2016) Matthias Platz, einem der [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 17:50 Uhr

Zum Enteignungsverfahren Schloss Reinhardsbrunn

Landrat Konrad Gießmann bezieht klar Stellung

„Ich begrüße ausdrücklich, dass die Landesregierung nun doch den auch von mir eingeforderten Weg der Enteignung einschlägt und sich nicht länger von der Eigentümerseite hinhalten lässt. Die Salamitaktik aus Ankündigungen, wechselnden Ansprechpartnern und deren Unerreichbarkeit kennt der Landkreis Gotha als [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 17:47 Uhr

„Petition: Rettet unsere Thüringer Waldbahn“

Laut Christian Döbel soll die Bahn bleiben

Der FDP-Ortsvorsitzende von Waltershausen, Christian Döbel, setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass die Thüringer Waldbahn als kulturelle Hauptschlagader des südlichen Landkreises Gotha unbedingt in ihrer jetzigen Form erhalten bleibt. „Sie ist nicht nur Transportmittel, sondern auch ein Stück Geschichte [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 10:24 Uhr

Klaubert zu Besuch

Salzmannschule Schnepfenthal wird UNESCO-Schule

Mit der Aufnahme der Salzmannschule Schnepfenthal, einem Staatlichen Spezialgymnasium für Sprachen, erweitert sich der Kreis der Thüringer UNESCO-Projektschulen auf zehn. Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert, die am Donnerstag (18. August 2016) die Urkunde überreichen wird, gratuliert den Schülerinnen und Schülern: „Die [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 16. August 2016 um 10:15 Uhr

Schnelles Internet: Druck im Kreistag hat geholfen

Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen begrüßt Bewegung beim Thema Breitbandausbau im Landkreis Gotha

Stefan Schambach, Vorsitzender der Fraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen im Gothaer Kreistag, hat das geplante koordinierte Zusammenwirken von verschiedenen Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften zur weiteren Planung und Umsetzung des Breitbandausbaus im Landkreis Gotha begrüßt und den Bürgermeistern der koordinierenden Kommunen Unterstützung angeboten. [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 2. August 2016 um 13:35 Uhr

Aus der gestrigen Kreistagssitzung

Neue Nahverkehrsgesellschaft auf dem Weg

Nahverkehrsgesellschaft kommt Nach über einem Jahr Beratungszeit, zwei Sondersitzungen des Kreistages, intensiven Debatten in den Ausschüssen und mehreren Gutachten steht nun fest: Die vom Landrat vorgeschlagene Gründung einer Nahverkehrsgesellschaft (NVG) für den Landkreis Gotha kommt. Die Mehrheit des Kreistages, getragen [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 21. Juli 2016 um 11:51 Uhr

Beigeordnete übergab Fördermittel zum Reisestart

Gothaer Fanfaren- und Showorchester startete mit finanzieller Unterstützung zur 53. Europeade nach Namur

339-2016 Gothaer Fanfaren- und Showorchester startete zur 53. Europeade

Bevor der Bus des Fanfaren- und Showorchesters in Gotha zur diesjährigen Europeade-Reise startete, übergab Marlies Mikolajczak, die Beigeordnete der Stadt Gotha, zur Unterstützung der Reisekosten eine Förderung von 600 Euro aus dem städtischen Haushalt.   „Ich wünsche den Musikern eine [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 20. Juli 2016 um 14:30 Uhr

Aus dem Gothaer Landratsamt

Aktueller Stand der Asylbewerberzahl

Derzeit werden insgesamt 898 Asylbewerber in Regie der Kreisverwaltung im Landkreis Gotha untergebracht (Vorwoche: 901). Die örtliche Verteilung ist wie folgt: • Gotha 477 (479), • Waltershausen 174 (163), • Ohrdruf 92 (89), • Tabarz 56 (56), • Friedrichroda 62 [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 19. Juli 2016 um 9:52 Uhr