Kultur und Freizeit

„EIN ATLAS IN ZEITEN DES KRIEGES“

Dr. habil Morgane Labbé hält öffentlichen Vortrag am Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt

Das Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt lädt am Donnerstag, 4. Februar, zu einem öffentlichen Vortrag von Dr. habil Morgane Labbé aus Paris ein. Der Titel lautet „Ein Atlas in Zeiten des Krieges: Der geografisch-statistische Atlas von Polen von Eugeniusz Romer“. Beginn ist um 17.15 Uhr im Seminarraum des Forschungszentrums auf dem Gothaer Friedenstein, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
Eugeniusz Romer gilt als Begründer der polnischen Geografie, auch sein kartografisches Werk ist eng mit seinem nationalen Engagement verbunden. Bekannt wurde Romer vor allem mit dem „Geographisch-statistischen Atlas von Polen“, abgeschlossen im Jahr 1916, mitten im Ersten Weltkrieg als Polen noch ein geteiltes, besetztes Land war und der Kriegsverlauf im Osten ungewiss erschien. Es ist erstaunlich, zu sehen, mit welcher Methode und welchen Daten es Romer gelang, in dieser höchst unübersichtlichen Zeit die Karte eines künftigen Polen zu entwerfen. Denn das Vorhaben war kühn und gewagt. Schließlich arbeitete Romer mit Daten feindlicher Staaten, überdies nahm er mithilfe extrapolierender Verfahren Daten der physikalischen Geografie auf, um die Einigung Polens im Kartenbild zu konstruieren. Romer unterließ es allerdings, politische Grenzen zu ziehen, sodass der Atlas in der Nachkriegszeit in offiziellen Zusammenhängen zugelassen und genutzt werden konnte. Mit seiner Konzentration auf den polnischen Binnenraum erwies sich der Atlas insgesamt als anpassungsfähig an unterschiedliche politische Kontexte – was seine Karriere durchaus beförderte. Der Vortrag zeigt Romers strategisch wissenschaftlichen wie politischen Einsatz für die polnische Nation und diskutiert den „Atlas von Polen“ als Beispiel einer eng mit dem Politischen verbundenen Kartografie.
Morgane Labbé ist Historikerin an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris. Ihr Spezialgebiet ist die ostmitteleuropäische Geschichte, wobei sie insbesondere die Rolle von ethnografischen Karten und Statistiken in Nationalismus und Bevölkerungspolitik erforscht.

Zum Tod von Dr. Harro Frels

Der „Vater der Wechmarer Mühlenpfeiffer“ hat das Spiel beendet

dr-harro-frels

Der Dudelsack, das war sein Markenzeichen und zu den Veit-Bach-Festspielen Wechmar am 9. September 2016 hatte er noch einmal seine Freude am Spiel seiner Wechmarer Mühlenpfeiffer. In den frühen Morgenstunden des 17. September 2016 ist der Gründer der Dudelsackgruppe, Dr. [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 20. September 2016 um 17:23 Uhr

Andreas Schmidt-Schaller

Buchlesung mit Talkrunde im KuKuNa/Tabarz

12743500_1041318382593533_6132894241342106818_n

In den 80er Jahren wurde Andreas Schmidt-Schaller in der DDR durch den „Polizeiruf 110“ bekannt. Auch heute noch ist er ein sehr begehrter Schauspieler. Als Chefermittler in der Krimi-Serie „SOKO Leipzig“ ist er seit 2001 zu sehen. Das Buch „Klare [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 19. September 2016 um 14:04 Uhr

Mitmachangebote für Interessenten, Betroffene und Angehörige

Themenwoche zur seelischen Gesundheit

Rund um das mentale Befinden dreht sich vom 10. bis 21. Oktober die Themenwoche zur seelischen Gesundheit. Organisiert wird dieses Angebot von der psychosozialen Arbeitsgemeinschaft des Landkreises Gotha (PSAG) und vom sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes. Ziel ist, dass sich Interessenten [...]

... weiter

Publiziert am: Montag, 19. September 2016 um 13:59 Uhr

Siebleben

Pflanzenbörse im Mönchpark am 24.9.16

pflanzenbo%cc%88rse-im-schlosspark1

Uwe W. Cölln – Am Samstag, den 24. September findet im idyllischen Park von Schloss Mönchhof in Gotha-Siebleben eine Pflanzenbörse statt. Das Gemeinschaftsprojekt von Fam. Balling als Mitbesitzer des Schlosses und dem Fördervereins für Siebleben e.V. entstand mit einer erfolgreichen [...]

... weiter

Publiziert am: Freitag, 16. September 2016 um 9:32 Uhr

Siebleben

Neues vom Schloss Mönchhof

00-remus-onet-u-adrian-secara-errichten-mauer-u-pfosten-2

In einer Urkunde erfolgt 1174 die Erwähnung des Mönchshofes unter dem Namen „Reinhardsburg“ als Klosterhof der Benediktinerabtei Reinhardsbrunn. Die Bezeichnung lässt auf eine damals hier existierende Befestigungsanlage vermutlich zur Sicherung des Siebleber Landgerichtes schließen. Über deren Aussehen sind keine Überlieferungen [...]

... weiter

Publiziert am: Donnerstag, 15. September 2016 um 10:26 Uhr

20. Metallgestaltertreffen, Thema: „Toleranz“ vom 23. bis 25.09.2016 in Gotha

Gotha glüht begeht Jubiläum

In diesem Jahr findet das Internationale Metallgestaltertreffen zum 20. Mal statt – eine schöne und langjährige Tradition, umrahmt vom mittlerweile 7. Handwerker- und Spezialitätenmarkt. Als sich 1997 zum ersten Mal einige Metallgestalter auf dem Buttermarkt in Gotha trafen, um gemeinsam [...]

... weiter

Publiziert am: Mittwoch, 14. September 2016 um 9:53 Uhr

Premiere in der Gothaer Schlachthofbühne

Thüringer Verfassungsschutz-Chef steht Rede und Antwort

stephan_j_kramerafvtmik

Eine Premiere feiert die Londoner Schlachthofbühne am Donnerstag. Erstmals ist mit Stephan J. Kramer der Chef einer Thüringer Landesbehörde zum Talk im Schlachthof eingeladen. Mit Stephan J. Kramer kommt der Chef des Thüringer Verfassungsschutzes. Seit Ende 2015 agiert er als [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 13. September 2016 um 15:17 Uhr

Für die ganze Familie

Pferdeerlebnistag auf dem Gothaer Boxberg

img-20160906-wa0006

Am 3. Oktober ist es endlich wieder soweit, der Gothaer Boxberg lädt zum inzwischen traditionell gewordenen Pferdeerlebnistag ein. Reiterinnen und Reiter sämtlicher Altersklassen werden sich gemeinsam mit ihren Pferden in verschiedensten Wettkämpfen messen. Vor historischer Kulisse wird neben dem Turniergeschehen [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 13. September 2016 um 13:44 Uhr

Innenminister besuchte die Residenzstadt Gotha

Thüringer Wappen strahlt in neuem Glanz

Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger besuchte heute die Residenzstadt Gotha und erledigte dabei eine angenehme Aufgabe: Mit Hilfe einer Förderung seines Ministeriums wird im Innenhof des Schlosses Friedenstein ein wertvoller Wappenstein zukünftig wieder in gebührendem Glanz erstrahlen. Gothas Landtagsabgeordneter Matthias [...]

... weiter

Publiziert am: Dienstag, 13. September 2016 um 13:41 Uhr